26.08.2013

GRAFE Advanced Polymers GmbH

Gewichtsersparnis im Flugzeugbau

Die Massenmotorisierung, sowohl auf den Straßen als auch in der Luft, schreitet kontinuierlich voran. Dabei sind vor allem Entwicklungen erforderlich, welche Alternativen zu herkömmlichen Materialien bieten. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Entwicklung von immer leichteren Materialien zur Herstellung von schnelleren und dynamischeren Gefährten.


 


Der Einsatz von Kunststoffen in den unterschiedlichsten konstruktiven Anwendungen der Fortbewegungstechnik eröffnet eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten zur Einsparung von Gewicht. Mit Hilfe der Entwicklung eines speziellen Composites der GRAFE Polymer Technik GmbH wurde ein Potenzial erarbeitet, welches eine Gewichtsersparnis von 30-40 % gegenüber der herkömmlichen Verwendung von technischen Kunststoffen bietet. Die Modifizierung findet so statt, dass die Basisperformance des ausgewählten Technischen Kunststoffs im Wesentlichen erhalten bleibt. Der Anspruch an Designfreiheit, Einfärbbarkeit sowie höchster Oberflächengüte und Prozesssicherheit können mit dieser Entwicklung realisiert werden. Dies gelingt durch die Kombination spezifischer Füllstoffe und Additive in der polymeren Matrix bei gleichzeitig spezifischer Verfahrenstechnologie im Hause GRAFE.


 


Mit einem großen deutschen Systemlieferanten der Luftfahrtindustrie konnten erste Bauteile einer Sitzverkleidung umgesetzt werden. Die zählbaren Ergebnisse waren gemäß der beteiligten Partnerunternehmen hervorragend. „Hier haben unsere Entwicklungsingenieure, Verfahrenstechniker und Chemiker wieder Hand in Hand bedeutende Arbeit geleistet und gemäß Kundenspezifikation neue Technologiewege beschritten und Lösungen erarbeitet. In den nächsten Jahren wird sich diese Technologie mit Sicherheit weiter etablieren“, sagt Steffen Felzer, Geschäftsführer der GRAFE Polymer Technik GmbH.