21.01.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Gib Gummi war gestern? - BASF stellt neues Fahrradreifenkonzept vor

Das Elektrofahrrad, das in Zusammenarbeit mit der Ding 3000 Produkt Design im vergangenen Herbst der Öffentlichkeit präsentiert wurde, weist insgesamt 24 verschiedene "High Performance Materials" der BASF auf. Neben der Verwendung von ultraleichten Faserverbunden bspw. für die Vorderradfelge oder einer Bremsscheibe aus carbonfaserverstärktem Ultrason fallen v. a. die Reifen ins Auge.Diese bestehen komplett aus Polyurethan-Werkstoffen. Der Reifengrundkörper aus dem neuen expandierten TPU Infinergy wurde mit in einen Profilmantel aus Elastollan gekleidet.Das E-TPU ist leicht und hat seine extrem guten Rückfedereigenschaften bereits im erfolgreichen adidas Laufschuh Energy Boost, wo es in der Sohle zum Einsatz kommt, unter Beweis gestellt. Als Material für das Reifenprofil punktet das thermoplastische Polyurethan Elastollan mit hoher Verschleiß- und Abriebfestigkeit sowie hoher Elastizität auch bei großer Kälte oder Hitze und mit einem geringen Rollwiderstand.Wie auch mit ihren anderen Konzeptprojekten möchte die BASF auch mit diesem Fahrrad nach eigenen Angaben dazu inspirieren, die Augen für neue Sehgewohnheiten zu öffnen, zum Diskurs anregen und die Vielseitigkeit ihrer High-Tech-Materialien demonstrieren. Eine Serienproduktion des Bikes oder gar der Einstieg der BASF in die Produktion von Fahrrädern ist natürlich nicht geplant.

www.gupta-verlag.de/kautschuk