01.10.2012

www.plasticker.de

Gizeh: Kunststoffverpackungsspezialist mit Energiespar-Zertifizierung

Der Kunststoffverpackungsspezialist Gizeh hat die Zertifizierung für das Energiemanagementsystem DIN EN 16001 erhalten. Damit will das Unternehmen bis 2015 seinen Energieverbrauch nennenswert senken. Die Zertifizierung ist Teil einer unternehmensweiten Nachhaltigkeits-Initiative.

"Mit der Einführung und Zertifizierung des Energiemanagementsystems stärken wir nicht nur unsere Umweltbilanz sondern auch unsere Zukunftsfähigkeit als Unternehmen", betonte Geschäftsführer Ralf Jung. "Gerade in energieintensiven Branchen wie der Herstellung von Kunststoffverpackungen ist der sparsame Umgang mit Ressourcen ein konkreter Wettbewerbsvorteil." Mit einem Kostenanteil von 7,5 Prozent gehören die Energiekosten demnach zu den größten Kostenblöcken im Herstellungsprozess des Unternehmens.

Das Energiemanagement-System basiert auf einem Netz aus über 100 Messstellen, das die gesamte Produktion an den beiden deutschen Gizeh-Standorten Bergneustadt und Elsterwerda überwacht. Sämtliche relevanten Werte, wie etwa von Druckluft, Kälte oder Maschinenverbräuchen etc., werden in Echtzeit erfasst und in Datenbanken gespeichert.

Auf dieser Grundlage hat Gizeh den Angaben zufolge seine gesamten Produktionsprozesse untersucht und gezielt verbessert. Wo es notwendig gewesen sei, wurden bestehende Maschinen durch modernere, energieeffizientere Modelle ersetzt. Aber auch durch gezielte Modifizierung von bestehenden Maschinen konnten demnach große Einsparungen erzielt werden. "Allein durch die bessere Isolierung unserer Thermoform-, Spritzguss- und PET-Aggregate senken wir dort den Energieverbrauch um ungefähr 25 Prozent", so Bernd Budde, Energiemanager bei Gizeh. Einen weiteren Schwerpunkt der Energiesparmaßnahmen bildet die intelligente Nutzung von Wärme, die bei der Produktion anfällt.

Die Einführung des Energiemanagement-Systems ist Teil eines unternehmensweiten Programms, mit dem das Unternehmen sein Engagement bei den Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung weiter verstärken will. Bereits im vergangenen Jahr habe Gizeh z.B. ein 40 Hektar großes Waldgrundstück in Bergneustadt aufgeforstet und am Standort Elsterwerda eine Photovoltaik-Anlage mit 80 Kwp Leistung installiert. Derzeit arbeiten die Ingenieure zudem an der Entwicklung biologisch abbaubarer Verpackungsmaterialien (Bio-Kunststoffe).