14.12.2010

www.plasticker.de

Gneuss: Nach erfolgreicher K weiter auf Wachstumskurs - Größter MRS Extruder verkauft

Gneuss hat sich auf der diesjährigen K zum zweiten Mal mit erweitertem Produktspektrum präsentiert. Neben den Produktbereichen Filtration Technology und Measurement Technology, hat sich das Unternehmen nach eigenen Angaben durch die starke Erweiterung im Unternehmensbereich Processing Technology in den letzten Jahren signifikant weiterentwickelt und vergrößert. Dank mehrerer großer Aufträge auf der K soll sich dieser Wachstumskurs auch nächstes Jahr fortsetzen.

Auf der K wurden Aufträge in allen 3 Unternehmensbereichen verhandelt. So wurden mehrere Filter für Folie-, Faser-, Polimerisations- und Compoundinganwendungen verkauft. Einer der größten Erfolge war der Verkauf eines Extruders MRS 200 mit einer Durchsatzleistung von 2 t/h an einen brasilianischen Bottle to Bottle Verarbeiter, der eine "state of the art" Bottle to Bottle Anlage errichten wird, heißt es weiter.

Die Multi Rotation System (MRS) Technik habe sich in den letzten Jahren als eine der Schlüsseltechnologien für die Verarbeitung von ungetrockneter PET-Post-Consumer-Ware im Markt etabliert. Immer mehr Verarbeiter könnten durch die enorme Entgasungs- und Dekontaminationsleistung des neuartigen Extruders sowie seine günstigen Anschaffungs- und Unterhaltskosten überzeugt werden.

Die Weiterentwicklung des Produktspektrums ermögliche es Gneuß nunmehr nicht nur als Maschinenlieferant sondern auch als Systemanbieter zu agieren. Dies wurde auf der K durch zwei Komplettanlagen für das Faserrecycling gezeigt, die jeweils einen Gneuß MRS Extruder, einen vollautomatischen Filter RSFgenius, ein Gneuß Viscometer VIS, Gneuss Messtechnik sowie zugekaufte Komponenten enthielten.

Neue Produktionshalle und neues Technikum
Der Erfolg lässt Gneuß wachsen - mit dem Bau einer neuen Produktionshalle und eines neuen Technikums habe das Unternehmen vor der K in die Verdoppelung der Produktionsfläche investiert, um dem erhöhten Bedarf gerecht zu werden.

Mit der Expansion sei auch die Zahl der Mitarbeiter stetig gestiegen. Die Vergrößerung des Unternehmens setzt sich im Ausland fort. So wurden sowohl in den USA, als auch in Brasilien und China in den letzten Jahren größere Räumlichkeiten bezogen, um der höheren Mitarbeiterzahl und den gestiegenen Aufgabenvolumen nachzukommen, heißt es abschließend.