23.04.2014

www.plasticker.de

Gneuss: Sinea erwirbt MRS Extrusionstechnologie für eigene Recyclingsparte

Sinea, ein Unternehmen der spanischen IF Gruppe mit Sitz in Lateinamerika seit 1951, ist ein multinationaler Hersteller von Kunststoffverpackungen, insbesondere von Verschlusskappen für Softdrinks und PP-Gewebesäcken für vielfältige industrielle Anwendungen mit Niederlassungen in Argentinien, Kolumbien, Chile und Peru.

Im Jahre 2008 weitete Sinea seine Aktivitäten auch auf den Recyclingsektor aus und deckt hier seitdem die gesamte Recyclingkette ab, mit der Sammlung von jährlich mehr als 14.000 Tonnen Post-Consumer-Flaschen bis zur Herstellung von Flakes, Folie und tiefgezogenen Behältern.

Im Zuge der Weiterentwicklung des Recyclinggeschäftes erwarb Sinea mit der MRS Extrusionstechnologie von Gneuß eine zusätzliche Maschine zur Herstellung von PET Folie.

Sinea entschied sich nach Angaben des Maschinenbauers explizit für diese Technologie, da hiermit die Verarbeitung von unterschiedlichen Regeneraten direkt aus der Waschanlage in eine einheitliche Folie möglich sei, und dies ohne jegliche Einschränkungen und mit FDA Zertifizierung (Letter of No Objection), welche den Einsatz der Folie für Lebensmittelverpackungen erlaube.

Sinea und Gneuß arbeiteten bereits vor mehreren Jahren erfolgreich zusammen, als ein Gneuß Filtriersystem in die erste Folienanlage von Sinea nachgerüstet wurde. Durch dieses Projekt wurde Sinea auf die Gneuß MRS Extruder aufmerksam.

"Mit unserem MRS Extruder können wir verschiedene Folienformate herstellen, so dass es uns möglich ist, flexibler zu sein und Kundenwünschen individuell zu begegnen", erläutert Sergio Bravio, VP von Sinea. "Einer der wichtigsten Vorteile ist die hohe Transparenz der Folie, die speziell die Kunden wertschätzen, die Tiefziehverpackungen für Supermarktregale herstellen."

Weitere News im plasticker