27.06.2013

www.plasticker.de

Grafe: Antimikrobielle Ausrüstung von hell eingefärbten Synthese-Garnen und Fasern

Das Unternehmen Grafe beschäftigt sich nach eigenen Angaben seit mehr als 10 Jahren mit der Thematik antimikrobieller und antibakterieller Ausrüstung von Kunststoffen. Ein Problem sei unter anderem das Anbieten von Garnen mit hellen Farben, da die Eigenfarbe der üblicherweise verwendeten Lösungen sehr dunkel oder leicht grau sei, sodass eine Überfärbung an einem dünnen Garn sehr schwierig ist.

Eine patentgeschützte Neuentwicklung von Grafe zielt daher auf die Ausrüstung von synthetischen Spinnfasern, welche hell eingefärbt werden müssen. Ausgesucht wurden dazu Substanzen des Unternehmens AMISTec aus Kössen in Tirol. Die Vorteile seien dabei die starke und lang andauernde antimikrobielle Wirksamkeit, das breite Wirkspektrum sowie keinerlei Induktion von Resistenzen. Sie wirken demzufolge ebenso gegen multiresistente Keime wie MRSA, VRE und ESBL. Das Material besitze keine Nanopartikel sowie Inaktivierung durch Schweiß und Protein.

Kunden, die an einer ersten Evaluierung und Implementierung dieser Technologie interessiert seien, können die Serviceleistungen von Grafe und AMISTec für eine Erstbemusterung, Garn-Herstellung und die Kontrolle antimikrobieller Ausrüstung im Labor vor der Serienfertigung in Anspruch nehmen.

Weitere News im plasticker