17.01.2014

www.plasticker.de

Grafe: Masterbatch für stabiles Zugband eines Bio-Müllbeutels

Wenn der Bio-Abfall unangenehme Gerüche verbreitet und auf dem Weg zur Mülltonne reißt, ist der Unmut vorprogrammiert. Aus diesem Grund ist ein funktionierender Verschluss für die zuverlässige Verwahrung und den sicheren Transport besonders wichtig. Darüber hinaus spielt der Umweltgedanke bei Bio-Tüten eine übergeordnete Rolle. Die Unternehmensgruppe Grafe hat sich für das Unternehmen pely-plastic der Aufgabe angenommen und ermöglicht mit ihrem Masterbatch ein umweltfreundliches und stabiles Zugband.

Die Anforderungen an das Zugband sind laut Grafe ebenso vielfältig wie der Anspruch an den kompostierbaren Müllbeutel selbst. Neben den biologisch abbaubaren Eigenschaften muss demnach eine stabile Zugfestigkeit gegeben sein, so dass der Beutel fest verschlossen ist und so weder Abfall noch Gerüche nach außen gelangen. Die Masterbatches der Grafe-Gruppe erfüllen neben diesen Kriterien außerdem die hohen Anforderungen der DIN Certco (DIN EN 13432). Mit diesem Siegel werde sichergestellt, dass es sich um Biokunststoff handelt, welcher sich in industriellen Kompostieranlagen innerhalb von sechs bis zwölf Wochen zersetzt.

Durch die Kompostierbarkeit, erkennbar an dem Keimling-Symbol, sei keine aufwendige Aussortierung der Kunststoffbeutel mehr nötig. Die Müllbeutel sowie Zugbänder werden den Angaebn zufolge vollständig zu Biomasse abgebaut, so dass die Kosten zur Entsorgung von Restmüll deutlich gesenkt und die Umwelt geschont werde.

Weitere Informationen: www.grafe.com

Weitere News im plasticker