27.01.2016

www.plasticker.de

Grammer: Automobil-Zulieferer platziert Schuldscheindarlehen über 120 Millionen Euro

Die Grammer AG, Automobil-Zulieferer aus Amberg, hat ein Schuldscheindarlehen mit einem Gesamtvolumen von 120 Millionen Euro erfolgreich platziert. Das neue Schuldscheindarlehen besteht aus fünf Tranchen mit einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren und ist wahlweise mit einem fixen oder variablen Zins ausgestattet. Aufgrund der hohen Nachfrage der Investoren hatte der Automobil-Zulieferer und weltweit tätige Anbieter von Nutzfahrzeug-Sitzsystemen das ursprünglich geplante Volumen um 60 Prozent aufgestockt.

Die Ausgabe des Schuldscheindarlehens ist planmäßiger Bestandteil der langfristigen Grammer Finanzierungsstrategie, die unter anderem eine Verbreiterung der Investorenbasis und die weitere Verbesserung der Laufzeitstruktur vorsieht. Zum Investorenkreis gehören dem entsprechend eine Vielzahl inländischer und internationaler Finanzinstitutionen.

"Mit der erfolgreichen Platzierung des neuen Schuldscheins haben wir bei sehr vorteilhaften Finanzierungsbedingungen die kürzlich erfolgte Akquisition der Reum Gruppe ((siehe auch plasticker-News vom 04.01.2016)) auf eine günstige Finanzierungsbasis gestellt. Zudem konnten wir unseren bereits vorhandenen Handlungsspielraum zur Finanzierung des geplanten Wachstums und für zukünftige strategische Investitionen noch einmal erweitern", erläutert Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG. "Die große Nachfrage und entsprechend deutliche Überzeichnung des neuen Schuldscheindarlehens unterstreicht die Solidität unserer Konzernfinanzierung und die Attraktivität unseres Unternehmens für Kapitalgeber", so Gérard Cordonnier, Finanzvorstand der Grammer AG.

Weitere News im plasticker