30.04.2015

www.plasticker.de

Greiner: Erfolgreichstes Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte - "Plastics for Life" als Leitgedanke

Die Greiner Holding AG steigerte im Geschäftsjahr 2014 ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr planmäßig um 2 Prozent auf 1,32 Mrd. Euro (VJ auf vergleichbarer Basis: 1,29 Mrd. Euro). "Die strategische Ausrichtung auf unsere Kernkompetenzen sowie die Expansion in neue Märkte sind unser Wachstumsmotor", sagt Vorstandsvorsitzender Axel Kühner. Ein Schwerpunkt lag 2014 auf der Steigerung der Ertragskraft und des Cashflows, der mit 113 Mio. Euro um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr (83 Mio. Euro) gesteigert werden konnte. Die Investitionen in Höhe von 81 Mio. Euro (VJ: 61 Mio. Euro) wurden vor allem für die Anschaffung und die Erneuerung von Maschinen und Anlagen verwendet. "Der eingeschlagene Weg der vergangenen Jahre, in der gesamten Gruppe vor allem ertragsorientiert zu wachsen, zeigte 2014 Erfolg", so Finanzvorstand Hannes Moser. Mit 8.451 Mitarbeitern (VJ: 8.204 Mitarbeiter) an 133 Standorten weltweit schuf die Greiner Gruppe auch 2014 wieder neue Arbeitsplätze. Fast alle Spartengesellschaften entwickelten sich planmäßig. Die einzige Ausnahme war Greiner Tool.Tec, die nach wie vor mit schwierigen Marktbedingungen konfrontiert war, allerdings ihr Ertragsziel erreichen konnte.

Globalisierung stärkt weiteres Wachstum
Mit rund 82 Prozent des Umsatzes bildet Europa den Kernmarkt der Greiner Gruppe. Nordamerika ist mit 8 Prozent des Umsatzes der zweitgrößte Markt. "In Europa wachsen wir hauptsächlich mit dem Markt. Überproportionales Wachstum zum Markt erzielen wir vor allem in den Schwellenländern sowie in Ländern mit neuen Marktchancen, wie beispielsweise den USA", erklärt Kühner die konsequente Fortführung der Globalisierungsstrategie. 2014 ging in Pittston (Pennsylvania) der erste Produktionsstandort der Greiner Packaging in den USA in Betrieb. Dort werden für die lokale Molkereiindustrie innovative und nachhaltige Kunststoffverpackungen produziert. Positiv entwickelte sich weiterhin der Standort der Greiner Bio-One in Monroe (North Carolina/USA), der 2014 erstmals die 100 Mio. US-Dollar Umsatzmarke durchbrach. Unifoam, das Joint Venture der Greiner Foam International in Südafrika, nahm die laut Unternehmen modernste Anlage zur Herstellung von Schaumstoff in ganz Afrika in Betrieb. In Europa zeigt sich Polen weiterhin als Wachstumstreiber im Bereich Schaumstoff. Bei Lebensmittelverpackungen erweist sich Serbien zunehmend als Hub für die südosteuropäische Region.

"Plastics for Life" als Leitgedanke
Aufbauend auf den strategischen Säulen Diversifikation, Innovation und Globalisierung wurde 2014 "Plastics for Life" als Leitgedanke der Greiner Gruppe entwickelt. Mit "Plastics for Life" will die Greiner Gruppe ihre nachhaltige Ausrichtung unterstreichen und die Vorteile von Kunststoff, den richtigen Umgang mit dem Werkstoff sowie seinen nachhaltigen Einsatz auch kommunizieren.

Greiner Bio-One zur Gänze integriert
Die Greiner Bio-One International AG wurde bis Mitte 2014 als Schwesterunternehmen der Greiner Holding AG in der Greiner Gruppe geführt. Zurückzuführen ist diese Organisation auf die Anfänge von Greiner Bio-One, als für diesen Bereich noch eine Finanzierung vor allem über den Kapitalmarkt in Überlegung war. "Greiner Bio-One organisatorisch von den anderen Spartengesellschaften getrennt zu führen erschien uns nicht mehr sinnvoll. Daher haben wir die Integration von Greiner Bio-One als fünfte Spartengesellschaft in die Greiner Holding AG sorgfältig vorbereitet und 2014 zum Abschluss gebracht", so Moser. Die Greiner Bio-One International AG wurde in Greiner Bio-One International GmbH umfirmiert. Die Integration fand ohne jegliche organisatorische Veränderungen innerhalb der Greiner Bio-One statt.

Investitionen in die Mitarbeiter
Um dem geplanten Wachstum für die Zukunft in allen Ländern gerecht zu werden, wurden 2014 Maßnahmen eingeleitet um die Mitarbeiter international besser zu vernetzen. So werden unter anderem eine globale Innovationsplattform aufgebaut und ein umfassendes Personalentwicklungssystem implementiert. Mit einer Sonderinvestition von 0,5 Mio. Euro in die Lehrlingsausbildung will Greiner dem künftig stärker werdenden Fachkräftemangel entgegenwirken.

Ausblick auf 2015
"2015 ist in allen Bereichen gut angelaufen. Wir erwarten wieder ein planmäßiges Wachstum", sagt Finanzvorstand Hannes Moser. Die Rohstoffpreise entwickelten sich im ersten Quartal 2015 volatil. Die weitere Rohstoffpreisentwicklung bleibt schwer einschätzbar. Im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres sollen weitere Expansionsschritte konkretisiert werden. Der neue Standort der Mediscan in Kremsmünster soll Anfang des zweiten Halbjahres in Betrieb genommen werden.

Weitere News im plasticker