15.03.2011

www.plasticker.de

Greiwing: Logistiker plant neues Logistikzentrum in Süddeutschland

Die GREIWING logistics for you GmbH ist weiter auf Wachstumskurs: Um seine bundesweite Präsenz weiter auszubauen, plant das Unternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Greven den Bau eines neuen Logistikzentrums in Süddeutschland. Hierfür wurde jetzt auf dem ehemaligen Fliegerhorstgelände der bayerischen Gemeinde Leipheim ein Grundstück mit einer Fläche von 20.000 m² erworben. Neben einem Verwaltungsgebäude sollen dort im laufenden Jahr zwei Logistikhallen für Food und Non-Food, eine Hochsiloanlage, eine Werkstatt sowie eine Reinigungsanlage für Siloauflieger errichtet werden. Die gesamte Infrastruktur wird nach jetziger Planung 7,5 Millionen Euro kosten und rund 80 neue Arbeitsplätze schaffen. Seinen bisherigen Standort in Ulm schließt GREIWING zum Ende des Jahres.

"Mit unserem Logistikzentrum in Leipheim bündeln wir die gesamte Bandbreite unserer Transport- und Logistikdienstleistungen. Hiervon profitieren vor allem regional ansässige Unternehmen aus der Kunststoff- und Lebensmittelbranche", sagt Klaus Beckonert, Geschäftsführer der GREIWING logistics for you GmbH. Vorgesehen sei der Standort Leipheim insbesondere für das Handling von schüttfähigen Lebensmittelstoffen und Kunststoffgranulaten sowie für deren Lagerung und Distribution. Die Angebotspalette des neuen Logistikzentrums umfasst daher alle Services und Dienstleistungen, die Greiwing schon an den Standorten in Duisburg, Wesel und Worms offeriert.

Herzstück des Logistikzentrums in Leipheim sind zwei voneinander unabhängige Hallenkomplexe: Um den unterschiedlichen Anforderungen der Verlader gerecht zu werden, wird jede dieser Einrichtungen mit einem eigenen Siloturm sowie speziellen Verpackungs-, Regal-, Sortier- und Siliertechniken ausgestattet sein. Lose Güter können dabei sowohl in Säcke als auch in Big Bags oder Oktabins abgefüllt werden. Um den Eigenbedarf an Strom zu decken, soll auf den Hallendächern eine Photovoltaikanlage installiert werden.

Neben den beiden Logistikhallen werden am Standort Leipheim auch eine Hochsiloanlage, eine firmeneigene Tankstelle sowie eine Lkw-Werkstatt mit zwei Spuren errichtet. Zudem wird es auf dem Firmengelände eine öffentliche Reinigungsanlage für Siloauflieger geben, von der laut Beckonert auch andere Transportunternehmen profitieren werden: "Für den sensiblen Bereich der Siloreinigung bieten wir nicht nur die erforderliche Technik, sondern auch jahrelange Erfahrung und geschultes Personal." Das Firmengelände auf dem ehemaligen Fliegerhorstgelände erfüllt in erster Linie die strategischen Anforderungen von Greiwing. "Wichtig waren uns die Unbebautheit der Liegenschaft sowie die verkehrsgünstige Lage", sagt Beckonert. Direkt an der A8 Ulm-München gelegen, ist der Standort lediglich 7 km vom Kreuz A7/A8 Ulm/Elchingen, 22 km vom Güterverkehrszentrum (GVZ) Ulm und 60 km vom GVZ Augsburg entfernt.

Die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum sollen im April 2011 beginnen und Ende des laufenden Jahres abgeschlossen sein. Während der Bauphase wird Greiwing seine regionalen Transport- und Logistikdienstleistungen vom wesentlich kleineren Standort in Ulm aus koordinieren, der mit Fertigstellung der Anlage in Leipheim geschlossen wird. Im Gegensatz dazu ist das Entwicklungspotential des neuen Standortes laut Beckonert längst nicht ausgeschöpft: "Wir prüfen derzeit die Lagerung von Silocontainern, deren Weitertransport über die GVZ in Ulm und Augsburg erfolgen soll."