27.02.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Großbritannien: Deutsche Medizintechnik-Importe legen zu

Trotz der Einsparungsbemühungen im Gesundheitswesen des Vereinigten Königreichs sind die Importe medizintechnischer Komponenten im ersten Halbjahr 2012 deutlich gestiegen. Insgesamt legten die Einfuhren im Segment Medizintechnik dem Statistikamt Eurostat zufolge binnen Jahresfrist um 12,7 Prozent auf 2,61 Mrd EUR zu. Rückläufig waren einzig die Importe von Orthopädietechnik (-0,6 Prozent).

Die deutschen Medizintechnikexporte nach Großbritannien erreichten im ersten Halbjahr 2012 knapp 388 Mio EUR, was einem Zuwachs von 15,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Besonders stark nahmen die Lieferungen von Therapiegeräten aus Deutschland zu (+99,5 Prozent). Allerdings verzeichnete das Segment Orthopädietechnik mit deutscher Herkunft ein Minus von 7,2 Prozent. Mit Medizintechniklieferungen im Wert von 705 Mio EUR war Deutschland laut Eurostat 2011 das drittwichtigste Lieferland des Vereinigten Königreichs. Die USA belegten mit knapp 832 Mio EUR Platz eins, gefolgt von den Niederlanden (721 Mio EUR). An Bedeutung gewannen im Jahr 2011 Importe aus China, die sich auf 264 Mio EUR beliefen (+19,5 Prozent gegenüber 2010), berichtet Germany Trade and Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (gtai, Berlin; www.gtai.de).

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...