25.09.2015

www.plasticker.de

HRSflow: Neues Produktionswerk in den USA eröffnet

Am 23. September d.J. hat der italienische Heißkanalspezialist HRSflow sein neu errichtetes US-amerikanisches Produktionswerk in Byron Center nahe Grand Rapids, Michigan, offiziell in Betrieb genommen. Über 200 Gäste, in der Mehrzahl Kunststoffverarbeiter und Zulieferer der nordamerikanischen Automobilhersteller, folgten der Einladung zur "Grand Opening Ceremony" mit Vorträgen, Technologievorführungen und Werksbesichtigung. Redner neben Maurizio Bazzo, President und CEO von INglass-HRSflow, waren u.a. Vertreter von Wirtschafts- und Branchenverbänden, wie Bill Carteaux, President der SPE Society of Plastic Engineers, Bethel/Connecticut, und Flavio Volpe, President der APMA Automotive Parts Manufacturers Association, Ontario/Kanada. Auf besonderes Interesse stieß die Live-Vorführung der von HRSflow entwickelten neuen FLEXflow-Technologie, einem servomotorisch angetriebenen, feinfühlig regelbaren Heißkanal-Nadelverschlusssystem. Speziell bei großformatigen Formteilen, wie sie im Automobilbau für den Interieur- und Exterieur-Bereich eingesetzt werden, lassen sich damit laut Anbieter deutliche Verbesserungen der Bauteiloberfläche bei gleichzeitiger Reduzierung von Schließkraft und Bauteilgewicht erzielen.

Mit dem Standort Byron Center ist HRSflow jetzt auch auf dem amerikanischen Kontinent mit einem Produktionswerk vor Ort präsent. Das Werk beinhaltet auf rd. 3.700 qm Nutzfläche separate Bereiche für die Produktion und die Montage der Heißkanalsysteme, ein Warenlager, einen Raum für die routinemäßigen Qualitätsprüfungen, Büroräume sowie Bereiche für die soziale Infrastruktur. Die INglass S.p.A. als Mutter der Unternehmensgruppe hat hierfür über 15 Mio. Euro in Grundstück, Gebäude und Maschinenausrüstung investiert. "Wir haben das neue Werk in einer Rekordzeit von lediglich zehn Monaten errichtet. Dies ist uns gelungen, weil wir die hier realisierte Infrastruktur bereits wiederholt erprobt haben, und zwar sowohl in unserem Stammwerk in San Polo di Piave als auch in unserem chinesischen Werk Hangzhou in der Nähe von Shanghai", berichtete Maurizio Bazzo bei der Eröffnungsfeier und detaillierte hierzu: "Wir haben in allen Werken die gleiche Maschinenausrüstung und auch alle Abläufe beim Planen, Konstruieren und Produzieren unserer Heißkanäle sind identisch. Damit stellen wir sicher, dass wir unseren Kunden auf allen drei Kontinenten zuverlässig die gleiche, hohe Produktqualität bieten. Und wir sind gleichzeitig äußerst flexibel. Sollte in einem Werk ein Kapazitätsengpass eintreten, können wir anstehende Aufträge problemlos auch in einem unserer beiden anderen Werke abarbeiten." Das Werk Byron Center soll künftig vorrangig die Märkte USA und Kanada sowie Mittel und Südamerika bedienen und die in diesen Regionen bereits etablierten Vertriebs- und Servicestrukturen unterstützen.

HRSflow ist bereits seit 2001 in den USA und Kanada mit Vertrieb, Service und Engineering vertreten. "Uns ist aber bewusst geworden, dass wir nur mit einer Produktion vor Ort kurze Liefer- und Reaktionszeiten und insgesamt die Flexibilität erreichen, wie sie beispielsweise die Automobilindustrie benötigt. Wir sind überzeugt, dass sich mit dem Produktionswerk im Zentrum der nordamerikanischen Automobilbranche unser Geschäft auf dem gesamten amerikanischen Kontinent deutlich belebt. Unser neuer Produktionsstandort ist daher ein wichtiger Meilenstein auf dem kontinuierlichen Wachstumspfad von HRSflow insgesamt", so Maurizio Bazzo. Die Pläne, das Werk Byron Center in einem zweiten Schritt um weitere 4.300 qm Nutzfläche zu ergänzen, bestehen bereits. Nach Einschätzung von Bazzo könnte diese Erweiterung bereits in drei bis vier Jahren Realität werden und auch die Zahl der Mitarbeiter würde sich dann von derzeit rd. 50 mehr als verdoppeln.

Weitere News im plasticker