13.05.2014

www.plasticker.de

Haitian + Zhafir: Neue Zeres-Maschinenreihe auf Europa-Tour - Hausmesse am 26./27. Juni 2014 bei Zhafir in Ebermannsdorf

Im Rahmen einer Europa-Tour macht die neue elektrische Zeres-Serie am 26./27. Juni bei Zhafir in Ebermannsdorf Station. Die Tour geht in acht Wochen durch sieben Länder, teilt der Spritzgießmaschinenbauer mit.

Schließkraftklassen der Standard-Baureihen von 350 bis 66.000 kN
Anlässlich dieser Tour-Etappe präsentieren Haitian und Zhafir zwei Tage lang ihr komplettes Maschinenangebot unter dem Motto "Technologie auf den Punkt": Baureihen der Premium- und Standardsegmente mit verschiedenen Ausstattungspaketen. Damit sei das gesamte Maschinen- und Leistungsspektrum des Spritzgießmaschinenherstellers an einem Ort abgebildet. Die Bandbreite reicht derzeit von 350 kN bis aktuell 66.000 kN. Energieeffiziente Antriebe gehören modell- und technologieübergreifend zur Standardausstattung.

Das Vertriebs- und Serviceteam von Haitian Europe ist Gastgeber und lädt ein zum European Open House im Werk der Zhafir Plastics Machinery in Ebermannsdorf. Offizieller Hausmessestart ist Donnerstag, der 26. Juni 2014 um 11:30 Uhr. Es werden Verarbeiter und Pressevertreter aus ganz Europa erwartet.

Im Mittelpunkt der Hausmesse stehen neben den verfügbaren Standardbaureihen die neue Zeres Serie und der Zwei-Platten-Bestseller Jupiter II mit 6.500 kN Schließkraft. Neuheiten aus der Zhafir R&D Abteilung, eine Mercury 1500 und interessante Vorträge runden die Hausmesse ab.

Die neue Zeres Serie erweitert das vielfältige Einsatzspektrum elektrischer Maschinen auf Anwendungen für traditionell hydraulische Maschinen. "Mit der Zeres ermöglichen wir Hydraulik-orientierten Verarbeitern jetzt einen optimalen Einstieg in die Welt der elektrischen Technologien", sagt Uwe Bär, General Manager bei Haitian Europe. Baugleich mit der Venus II Serie verfügt die Zeres demnach über energiesparende servo-elektrische Antriebe für Einspritzen (bis 350 mm/s), Dosieren und Werkzeugbewegung. Die effiziente Hydraulik der Zeres biete ein neues Maß an Flexibilität in der Planung und Produktion von Kunststoffteilen mit Kernzügen oder für technische Präzisionsteile.

Die vollelektrische Venus II Serie wurde optimiert, einschließlich der High-Speed-Varianten für schnelleres Einspritzen bis 500 mm/s. Die in zahlreichen Details verbesserte und ausgereifte Venus II entspricht laut Anbieter den gestiegenen Marktanforderungen im Hinblick auf Energieeffizienz, Präzision und Prozessstabilität.

Schon kurz nach Einführung der Generation 2 sei die Auftragsquote um 40 Prozent gestiegen. Seit ihrer Markteinführung 2007 sei der erfolgreiche Newcomer bereits mehr als 4.000 Mal verkauft worden.

Die kompakte Jupiter II Serie mit Zwei-Platten-Technologie geht auf spezifische Bedürfnisse der Automobil-Zulieferer ein. Das Maschinendesign sei in wesentlichen Punkten und vielen Details überarbeitet und optimiert worden. Große Werkzeugflächen, modifizierte Holmabstände und Schließeinheiten sollen den Umgang mit schweren Werkzeugen noch einfacher machen. Das Einsatzspektrum der Jupiter II Serie wurde demnach enorm erweitert, auch in den unteren Schließkraftbereich: Seit Anfang 2014 ist sie in China nunmehr in Schließkraftklassen von 6.000 bis 66.000 kN lieferbar.

Als weltweit größte Spritzgießmaschine bislang sei eine Jupiter II 66000 im Einsatz, die für einen chinesischen Verarbeiter sehr große Kunststoffteile für die Wasseraufbereitung aus ABS produziere. Die Leistungsgrenze sieht man damit bei Haitian aber noch nicht erreicht: Auf Anfrage könne die Jupiter II Serie auch mit bis zu 88.000 kN ausgestattet werden.

Weitere Informationen:
www.haitianeurope.com, www.haitian.com, www.zhafir.com/de

Weitere News im plasticker