02.11.2011

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Handhabung hochvikoser Systeme

In vielen technischen Prozessen unterschiedlicher Branchen spielen hochviskose Systeme eine zentrale Rolle. Beispiele hierfür sind die Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen, Kautschuk oder Gummi, aber auch von Keramikprodukten, Lebensmitteln und Produkten der Bauindustrie. Auf einem Symposium in Eisenach diskutieren Fachleute vom 8.-10. November 2011 neue Technologien und Lösungswege.

Trotz des unterschiedlichen Charakters der Einsatzgebiete gibt es viele Gemeinsamkeiten hochviskoser Systeme, die insbesondere auf Ähnlichkeiten im rheologischen Verhalten zurückzuführen sind. Andererseits sind in den verschiedenen Branchen besondere Randbedingungen zu berücksichtigen.

Der Umgang mit hochviskosen Medien erfordert den Einsatz spezieller Verfahren zum Fördern, Pumpen, Mischen, Reagieren oder Entgasen. Ein branchenübergreifender Blick auf den Einsatz dieser Technologien wird neue, verbesserte Lösungswege aufzeigen, die in diesem Symposium diskutiert werden.

Alle Interessenten an dieser Querschnitts-Thematik sind eingeladen, sich aktiv mit ihren Meinungen und Erfahrungen an dem Informations- und Gedankenaustausch zu beteiligen. Über die Vorträge hinaus besteht die Möglichkeit, anhand einer Ausstellung von Maschinen- und Apparateherstellern einen Einblick in neue Technologien und Charakterisierungsmöglichkeiten zu bekommen.

Insbesondere der branchenübergreifende Charakter dieser Veranstaltung macht dieses Symposium für Fachleute aus Industrie und Akademia gleichermaßen interessant.

Quelle: