03.07.2013

www.plasticker.de

Hasco: Normalienspezialist bietet Fortbildung für Berufsschullehrer

Über 50 Berufsschullehrer der Fachbereiche Metall- und Kunststofftechnik folgten der Einladung zur Hasco-Fortbildung "Normalien-Einsatz im Werkzeug- und Formenbau" ins Learning Center nach Lüdenscheid.

Nicht nur Fachlehrer aus der heimischen Region, auch aus angrenzenden Bundesländern reisten an, um sich über neue Technologien zur Fertigung von Spritzgießteilen zu informieren.

Ein zentrales Thema bildete dabei die Ausbildung junger Leute. Im Rahmen des dualen Ausbildungssystems, welches bei Hasco seit Jahren praktiziert wird, lassen sich demnach Gemeinschaftsprojekte von der Idee bis zur Serienfertigung in Kooperation Schule - Wirtschaft erfolgreich realisieren. Hasco bietet hier kompetente technische und praxisnahe Unterstützung.

Den Teilnehmer wurde im Laufe der Veranstaltung ein Einblick in die Welt der Normalien und der digitalen Medien geboten. Moderne Werkzeugstähle, deren Einsatzgebiete sowie zahlreiche Innovationen und Trends für den Werkzeug- und Formenbau wurden vorgestellt.

Während des Betriebsrundganges durch die neue Plattenproduktion konnten sich die Gäste von der Präzision und Qualität der Hasco-Produkte überzeugen. Live-Demonstrationen fanden im Technikum, in den Bereichen Prototyping und Heißkanaltechnik sowie in den Räumlichkeiten des Werkzeugbau-Institutes Südwestfalen statt.

Michael Neumann, Gastreferent und Geschäftsführer des wi-swf Lüdenscheid, hob die Wichtigkeit von Netzwerken hervor, um sich dem Wandel im Werkzeugbau stellen zu können.

Aufgrund der positiven Resonanz plant Hasco europaweit Lehrerfortbildungen. "Hasco möchte sich den Herausforderungen stellen, in Zusammenarbeit mit den Schulen die jungen Leute optimal auf das Berufsleben vorzubereiten, um so dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken", so Andreas Wünsch, Leiter der gewerblichen Ausbildung bei Hasco.

Weitere Informationen: www.hasco.com

Weitere News im plasticker