14.01.2013

www.plasticker.de

Helvoet: Niederländischer Kunststoffspezialist übernimmt Schwarzpunkt - Position im Automotive Zuliefermarkt gestärkt

Helvoet Holding BV, Hersteller von kundenspezifischen Hochpräzisionsteilen aus Kunststoff und Gummi, und Schwarzpunkt Schwarz GmbH & Co in Gilching (Bayern) vereinbarten einen Zusammenschluss beider Unternehmen, bei dem Helvoet alle Anteile an Schwarzpunkt übernommen hat, teilt Helvoet mit.

Schwarzpunkt, gegründet 1949, ist ein kleines High-Tech-Unternehmen in Familienbesitz mit Sitz in der Nähe von München, das auf die Entwicklung, Produktion, Montage und Prüfung von Kunststoffteilen aus Duroplasten und Thermoplasten spezialisiert ist und einen starken Fokus auf die Automobilindustrie hat. Das Unternehmen beschäftigt etwa 40 Personen.

Peter Rijkoort, CEO der Helvoet-Gruppet: "Die Einbindung von Schwarzpunkt in die Helvoet-Gruppe deckt sich mit dem strategischen Ziel von Helvoet die Aktivitäten der Gruppe zu erweitern und sich auf ausgewählte Segmente des Marktes, wie die Automobilindustrie, zu konzentrieren. Gleichzeitig stärkt es unsere Position im deutschen Markt mit einem Firmensitz nahe der wichtigen Automobil- und Industriekunden im Großraum Stuttgart - Nürnberg - München. Schwarzpunkt bringt eine starke Vernetzung im Markt und wichtige Fähigkeiten im Entwicklungsbereich in die Helvoet-Gruppe ein, was uns ermöglicht, unsere Kunden der Spitzentechnologie mit einem erweiterten Produktportfolio von anwendungsorientiert entwickelten Einzelteilen oder montierten Baugruppen zu unterstützen."

Neuer Firmenname: Helvoet Rubber & Plastic Technologies GmbH
"Schwarzpunkt bietet technische Lösungen und Erfahrungen z.B. für Oberflächenbearbeitung und ein etabliertes Netzwerk mit hoch spezialisierten Formenbauern für Duroplast-Werkzeuge in der Region. Dank der umfangreichen Zusammenarbeit mit Rohstofflieferanten und Universitäten (z.B. München und Chemnitz) hat Schwarzpunkt starke Quellen zur Entwicklung von neuen Anwendungen und dazu gehörender Charakterisierung von Rohstoffen. Dieser Zusammenschluss fügt sich daher perfekt in unsere Wachstumsstrategie und unser Ziel, unsere Kunden der Spitzentechnologie im Automobilsektor weltweit zu unterstützen, ein. Da wir uns sehr gut ergänzen, wird dies auch für Schwarzpunkt eine Perspektive zu weiterem Wachstum bieten. Nach einer Übergangsphase wird der Firmenname Schwarzpunkt in Helvoet Rubber & Plastic Technologies GmbH übergehen, um unseren weltweit ansässigen Kunden die internationale Präsenz von Helvoet deutlich zu machen".

Über die Helvoet-Gruppe
Helvoet wurde 1939 gegründet und ist international tätig in der kundenspezifischen Entwicklung und Herstellung von hochpräzisen Kunststoff- und Gummiteilen - sowohl als Einzelteile, wie auch als Baugruppen - für die Automobilindustrie, der Pharmazieverpackung sowie Industrieanwendungen.

In der Automobilindustrie stellt Helvoet ein spezialisiertes Programm von Einzelteilen oder Baugruppen aus Duroplasten, Thermoplasten und Gummi her, die in der Motorsteuerung, in Bremssystemen, in Kraftstoffpumpen und Modulen für Fahrzeugantriebe sowie Fahrer-Assistenzsysteme zum Einsatz kommen.

Heute hat Helvoet den Angaben nach etwa 600 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von EUR 78 Millionen. Die Gruppe hat Produktionsstätten in Hellevoetsluis (NL), Tilburg (NL), Lommel (BE), Pune (Indien) und Verkaufsbüros in Detroit (USA) und Singapur.

Über Schwarzpunkt
Schwarzpunkt wurde 1949 gegründet, hat seinen Sitz in Gilching (Bayern) und beschäftigt derzeit etwa 40 Personen. Schwarzpunkt entwickelt, fertigt, montiert und prüft Teile aus Duroplasten und Thermoplasten für verschiedene Industrien, wie Automotive, Elektrotechnik und Medizintechnik. Von der Produktentwicklung, unterstützt durch Simulationstechnologien (z.B. Füllsimulation, FEM-Simulation), über die Kunststoffverarbeitung mit Duroplasten und Thermoplasten bis hin zur Montage von Baugruppen, wird die komplette Produktkette weltweit angeboten.

Schwarzpunkt verfügt über spezielle Technologien, wie das Ein- bzw. Umspritzen von Einlegeteilen, Verarbeitung von high-performance Kunststoffen und die Herstellung von sog. Hybridteilen (2-K-Technik). Weiter verweist das Unternehmen auf umfangreiche Erfahrung in Spezialgebieten, wie die Oberflächenbearbeitung (z.B. spitzenlos Rundschleifen) von Kunststoffteilen oder Werkzeuge und Verfahren mit Kernpräge- und Spritzprägetechnik.

Schwarzpunkt arbeitet mit einem integriertem Managementsystem, das sowohl Qualität, als auch Umwelt-, Gesundsheitsvorsorge- und Sicherheitsstandards berücksichtigt. Seit 2001 ist das Unternehmen nach DIN/ISO 9001 und zusätzlich, seit 2006, nach DIN/ISO 14001 zertifiziert. Für Kunden mit Anforderungen nach Automotive Standard ist Schwarzpunkt in der Lage, Projekte nach TS 16949 abzuwickeln.