28.01.2014

www.plasticker.de

Hexpol TPE: Präsenzausbau in der GUS-Region und im Baltikum

Die Hexpol TPE-Gruppe, der die Unternehmen Elasto und Müller Kunststoffe angehören, hat ihre Vertriebsstrukturen in der GUS-Region und im Baltikum ausgebaut. Im Zuge dieser Erweiterung ist die Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern Telko (Helsinki, Finnland) und Forplast (Riga, Lettland) gestärkt worden, teilt das Unternehmen mit.

Elasto und Müller Kunststoffe arbeiten schon seit geraumer Zeit mit Telko und Forplast zusammen. Die neue Vereinbarung sieht vor, dass diese nun den Vertrieb der vollständigen Hexpol-Produktpalette - Dryflex- und Lifoflex-TPEs - in der GUS-Region und den baltischen Staaten weiter ausbauen sollen.

Hexpol TPE hat ein umfangreiches Sortimente an TPEs aufgebaut, mit Compounds auf Basis von TPS (SBS/SEBS), TPO und TPV. Diese TPEs sind laut Hersteller nach den spezifischen Anforderungen der Medizin-, Automobil- und Baubranche gefertigt sowie für Caps & Closures geeignet, schließen aber auch Produkte für die Konsumgüterindustrie ein.

Forplast soll weiterhin auch die große Palette ergänzender Polymercompounds der Gruppe anbieten: "Lifolit" Weich-PVC, "Lifocork" Korkcompounds, "Lifoprene" TPU sowie "Lifobatch" Farb- und Additivmasterbatches.

"Die GUS-Staaten und das Baltikum gehören für uns zu den Wachstumsmärkten", so Sven-M. Druwen, European Sales Coordinator für Hexpol TPE. "Wir möchten unserem wachsenden Kundenstamm dort den bestmöglichen Service bieten. Das heißt: maximales Produktangebot, kundenspezifische Anpassungen in Verbindung mit effizientem Support und funktionaler Logistik vor Ort. Das ist der Grund, warum wir in dieser Region mit Telko und Forplast zusammenarbeiten. Beide Unternehmen sind starke Partner, mit tief greifendem technischem Know-how und eingehendem Verständnis für den eigenen Markt."

Weitere News im plasticker