26.06.2014

www.plasticker.de

Hornschuch: Oberflächenspezialist auf Expansionskurs

Nach einem bereits starken Vorjahr mit prozentual zweistelligem Umsatzplus verzeichnete die Hornschuch Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 eine abermals positive Entwicklung. Insgesamt erreichte der Oberflächenspezialist mit Hauptsitz in Weißbach, einen Gruppenumsatz von 345,1 Mio. Euro und damit 7,1 % mehr als 2012 (322,1 Mio. Euro). Dieser Zuwachs resultiert nach Angaben des Unternehmens sowohl aus den Umsätzen der neuen Hornschuch Stolzenau GmbH als auch - wenngleich in geringerem Maße - aus organischem Wachstum.

Nach zuletzt 76,5 % verzeichnete die Auslandsquote 76,2 %. In Deutschland legte der Umsatz um 6,4 Mio. Euro bzw. 8,5 % auf 82,0 Mio. Euro zu und auf dem europäischen Markt (ohne Deutschland, inklusive Russland) um 10,1 Mio. Euro bzw. 8,3 % auf 132,3 Mio. Euro. In den NAFTA-Staaten (USA, Kanada, Mexiko) erreichten die Zuwächse 6,0 Mio. Euro bzw. 7,3 % auf 87,7 Mio. Euro, im Segment Restliche Welt 0,5 Mio. Euro bzw. 1,2 % auf 42,9 Mio. Euro.

"Nach mehreren Jahren forcierter Expansion war es 2013 eine besondere Herausforderung, unseren Erfolgskurs fortzusetzen. Trotz der in vielen Ländern stockenden Wirtschaftslage und nachlassender Erholung ist es uns gelungen, unsere Position weiter auszubauen", erläutert Dr. Hans-Hinrich Kruse, Vorstandsvorsitzender der Konrad Hornschuch AG, den weltweiten Geschäftsverlauf. "Damit liegen wir sehr gut im Plan unserer Strategie langfristigen profitablen Wachstums und erzielten zusätzliche betriebliche Ertragskraft, wenngleich dem unverändert hohe und teilweise weiter steigende Energie- und Rohstoffpreise entgegenstanden." Das operative EBIT der Gruppe stieg von 17,2 Mio. Euro auf 20,2 Mio. Euro, das operative EBITDA von 28,9 Mio. Euro auf 33,6 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss lag bei 4,4 Mio. Euro gegenüber 3,5 Mio. Euro im Vorjahr.

Mit der positiven Entwicklung sicherte das Unternehmen auch die Arbeitsplätze weiter ab und begrüßte infolge der in Form eines Asset Deals vollzogenen Übernahme des Geschäftsbetriebs der era Beschichtung GmbH & Co. KG durch die Hornschuch Stolzenau GmbH rund 150 neue Kolleginnen und Kollegen. Die Beschäftigtenzahl in der Hornschuch Gruppe stieg zum Stichtag 31. Dezember 2013 um 169 von 1.525 auf 1.694. In der AG am Stammsitz Weißbach arbeiten weiterhin mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Tochtergesellschaften mit Zuwachs
Die 2010 durch die Hornschuch Gruppe erworbene nordamerikanische O'Sullivan Films, Inc. mit Sitz in Winchester, Virginia, erreichte nach einem starken Umsatzjahr 2012 mit 78,4 Mio. Euro (100,7 Mio. USD) im Berichtsjahr 2013 weitere Absatzsteigerungen auf 83,6 Mio. Euro (111,0 Mio. USD). Das Unternehmen ist ein führender nordamerikanischer Hersteller und Veredler hochentwickelter Polymer-Folien mit mehr als 100 Jahren Marktpräsenz und rund 400 Mitarbeitern. Abnehmer kommen aus der Automobilindustrie, dem medizintechnischen Sektor und Objektbereich sowie aus Consumer-Segmenten.

Die hauptsächlich im Markt für Kaschierungen im Automobilbau tätige kek-Kaschierungen GmbH, Herbolzheim, verzeichnete nach zwei vorangegangenen Wachstumsjahren eine erneute Umsatzsteigerung auf 18,9 Mio. Euro. Die Hornschuch Stolzenau GmbH ist mit Kaschierungen, Beschichtungen, Laminierungen und Schaumfolien im Wesentlichen ebenfalls ein Zulieferer der Automobilbranche. Die Gesellschaft erzielte in ihrem ersten Rumpfgeschäftsjahr einen Umsatz von 22,7 Mio. Euro.

Am Stammsitz in Weißbach erfolgte im Februar 2013 der Spatenstich für ein neues Logistik-Zentrum mit 5.000 Quadratmetern und wegweisender Technik für optimalen Waren- und Güterumschlag. "Im Zuge unseres nachhaltigen Wachstumskurses erreichen wir mit diesem gesamtheitlichen Projekt sowohl die notwendige Flächenerweiterung als auch eine wertvolle Effizienzsteigerung der Logistikprozesse - wichtige Bausteine im Hinblick auf unsere strategischen Ziele", erläutert Dr. Kruse. Ferner erwarb das Unternehmen bereits zu Jahresbeginn die IHKW Industrieheizkraftwerk Weißbach GmbH. Bislang hielt Hornschuch an diesem assoziierten Unternehmen einen Anteil von 25 %. Mit der vollständigen Eingliederung werde die uneingeschränkte Kontrolle über die Energieversorgung am Standort Weißbach gesichert.

1. Quartal 2014 auf Plankurs
In den ersten drei Monaten 2014 erzielte die Hornschuch Gruppe gegenüber Vorjahr weiteren Zuwachs. Für das Gesamtjahr steht eine Umsatzsteigerung von rund sechs Prozent in der Planung. "Dabei gehen wir aktuell für die Geschäftsfelder Interior, Exterior, Transportation und Healthcare von einer stärkeren Entwicklung aus, während wir für Home Decoration etwas geringere Zuwächse planen", so Dr. Kruse. Im Geschäftsfeld Transportation soll der Produktionsstandort in Winchester bei Washington D.C. davon profitieren, dass ein deutscher Premium-Automobilhersteller die Fertigung der für den amerikanischen Kontinent geplanten Stückzahl eines seiner Volumenmodelle in den USA aufnimmt. Für die Produktion dieser Modellreihe wird die O´Sullivan Films, Inc. direkt zuliefern.

Über Hornschuch
Die Hornschuch Gruppe produziert und vermarktet im Geschäftsfeld Home Decoration unter der Marke "d-c-fix" Design- und Funktionsfolien für den Endverbraucher. Unter der Industriemarke "skai" führt Hornschuch Folien und beschichtete Trägermaterialien für die Automobil-, Möbel-, Marine- und Bauindustrie. Dabei entstehen im Geschäftsfeld Interior hochwertige Möbelfolien für Küchen und Bäder sowie Hightech-Polstermaterialien, bei Transportation Spezial-Synthetics für Fahrzeuginnenräume und bei Exterior innovative Fensterprofil-, Tür- und Fassadenfolien. Die Hornschuch Gruppe mit Stammsitz in Weißbach bei Heilbronn gilt als weltweit führend in der Oberflächengestaltung. Zur Gruppe gehören neben den fünf europäischen Vertriebsgesellschaften drei Produktionsbetriebe: O´Sullivan Films, Inc., USA, kek-Kaschierungen GmbH in Südbaden sowie Hornschuch Stolzenau GmbH in Niedersachsen. Mit fünf Vertriebsgesellschaften agiert der Oberflächenspezialist in den für die Branche wichtigen europäischen Trend- und Entscheidungszentren Paris, Mailand, Prag, London und Moskau. Hinzu kommen Repräsentanzen in über 80 Ländern. Insgesamt beschäftigt die Hornschuch Gruppe rund 1.700 Mitarbeiter weltweit.

Weitere News im plasticker