16.12.2015

www.plasticker.de

Hornschuch: Oberflächenspezialist mit Minderheitsbeteiligung an Sächsische Walzengravur

Die Konrad Hornschuch AG, ein Unternehmen der Hornschuch Gruppe, weltweit tätiger Hersteller für Oberflächen aus Folie und Kunstleder, erwirbt zum 1. Januar 2016 Anteile an der Sächsische Walzengravur GmbH (SWG), tätig in der Druck- und Prägetechnik. Wie das Unternehmen mitteilt, ist das Engagement eine Minderheitsbeteiligung im hohen einstelligen Prozentbereich.

Im Zuge der Beteiligung erwirbt Hornschuch SWG-eigene Anteile, die Anteile der anderen Gesellschafter bestehen unverändert fort. Hornschuch ist bereits seit über drei Jahren im Rahmen eines Exklusivvertrags eng mit SWG verbunden.

Ein strategisches Ziel für die Weiterentwicklung der SWG ist der Ausbau der Kompetenzen und Marktanteile im Bereich dekorativer Anwendungen. Dabei spielen hochwertige, lasergravierte Prägeformen eine Schlüsselrolle. Hierzu befinden sich Prägeformhersteller und Anwender in einem engen und intensiven Austausch. Hornschuch zählt sich auf diesem Gebiet zu den innovativen Unternehmen weltweit. Im Rahmen gemeinsamer Entwicklungsprojekte wollen Hornschuch und SWG an neuen haptischen, technischen und optischen Eigenschaften von geprägten Folien arbeiten.

Über die Hornschuch Gruppe
Die Hornschuch Gruppe produziert und vermarktet im Geschäftsfeld Home Decoration unter der Marke "d-c-fix" Design- und Funktionsfolien für den Endverbraucher. Unter der Industriemarke "skai" führt Hornschuch Folien und beschichtete Trägermaterialien für die Automobil-, Möbel-, Marine- und Bauindustrie. Dabei entstehen im Geschäftsfeld Interior hochwertige Möbelfolien für Küchen und Bäder sowie Hightech-Polstermaterialien, bei Transportation Spezial-Synthetics für Fahrzeuginnenräume und bei Exterior innovative Fensterprofil-, Tür- und Fassadenfolien.

Die Hornschuch Gruppe mit Stammsitz in Weißbach bei Heilbronn versteht sich als weltweit führend in der Oberflächengestaltung. Zur Gruppe gehören weitere drei Produktionsbetriebe: O´Sullivan Films, Inc., USA, kek-Kaschierungen GmbH in Südbaden sowie Hornschuch Stolzenau GmbH in Niedersachsen. Mit fünf Vertriebsgesellschaften agiert der Oberflächenspezialist in London, Mailand, Moskau, Paris, Prag und Shanghai. Hinzu kommen Repräsentanzen in über 80 Ländern. Insgesamt beschäftigt die Hornschuch Gruppe rund 1.800 Mitarbeiter weltweit.

Über die Sächsische Walzengravur
Das Portfolio der Sächsischen Walzengravur GmbH (SWG) ist auf die Anforderungen des internationalen Marktes ausgerichtet und deckt den gesamten Prepress-Prozess ab. Dies beginnt bei Designentwicklung, Reproduktion und Color Management bis hin zur präzisen Fertigung von Druck- und Prägeformen für den Flexo- und Tiefdruck, die sowohl in der Verpackungs- wie auch in der Dekor- und Automobilindustrie zum Einsatz kommen. Rotationssiebdruckformen und die Herstellung von Tiefdruckzylindern, technischen Walzen und Sleeves für Spezialanwendungen runden das Angebot ab.

Das Unternehmen unterhält eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung zur Direktlasergravur, Galvanik und Werkstofftechnik sowie moderner Bildbearbeitung und -manipulation. Mit eigenem Maschinenbau übernimmt die Sächsische Walzengravur auch komplexe Auftragsentwicklungen rund um die Druckformherstellung.

Die Firmengeschichte der Sächsischen Walzengravur GmbH in Frankenberg reicht bis ins Jahr 1890 zurück. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 130 Mitarbeiter und unterhält Partnerschaften zu etwa 400 Kunden weltweit.

Weitere News im plasticker