01.08.2014

www.plasticker.de

IKV: Fachtagung "Innovative Compoundieraufgaben"

23.-24. September 2014, Aachen

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen lädt am 23. und 24. September 2014 zur Fachtagung "Innovative Compoundieraufgaben - Herausforderungen, Perspektiven, Lösungen" nach Aachen ein. Experten aus Industrie und Forschung berichten über Innovationen aus dem Bereich der Rohstoffe und der Maschinen- und Anlagentechnik, über Anwendungen technischer Kunststoffcompounds und über Neues aus der Forschung. Dipl.-Ing. Christian Windeck, Abteilungsleiter Extrusion am IKV, führt durch die Fachtagung. Unterstützt wird er von Dr. Roland Hingmann, BASF, Dr. Thomas Winkelmann, KraussMaffei Berstorff, und Dr. Oliver Frey, Ensinger, die die Moderation einzelner Themengebiete übernehmen.

Die Zugabe von Füllstoffen oder neue Werkstoffzusammensetzungen erweitern das Eigenschaftsspektrum von Kunststoffen. Das ermöglicht einen hohen Grad an Produkt-Individualisierung und -Diversifizierung, sowie die vereinfachte Herstellung von funktionsintegrierten Produkten.

Bei der produktgerechten Werkstoffentwicklung verspricht die enge Zusammenarbeit von industrieller und universitärer Forschung mit Rohstoff- bzw. Füllstoffherstellern, Anlagenbauern, Compoundeuren und den Verarbeitern einen großen Effekt. Erst der Wissensaustausch entlang der gesamten Wertschöpfungskette schafft die Basis für eine zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Das IKV möchte mit seiner Fachtagung die Plattform für diesen Wissensaustausch bieten.

Die Tagung gliedert sich in vier Themengebiete, in denen die Referenten ihre Sichtweise auf aktuelle Trends und Fragestellungen im Bereich der hochgefüllten Kunststoffe präsentieren. Das erste Themengebiet beleuchtet Innovationen aus dem Bereich Rohstoffe. Im zweiten Themenbereich präsentieren Hochschulforscher aktuelle Forschungsergebnisse zu Füllstoffen und Polymer-Modifikationen. Das dritte Themengebiet zur Verfahrenstechnik widmet sich der Prozessintegration, dem Verschleiß und der Realisierung hoher Füllstoffanteile. Das vierte Themengebiet umfasst neue Entwicklungen und Anwendungen technischer Compounds.

Die Referenten aus den Unternehmen BASF, BYK-Chemie, Deutsche Basalt Faser, ESK Ceramics, The Mineral Engineers Quarzwerke sowie von Coperion, Eisenhuth, Ensinger, KraussMaffei Berstorff und A. Schulman versprechen praxisgerechte Inhalte. Aus der Forschung sind das Fraunhofer-Institut LBF Darmstadt, das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden und das IKV vertreten. Ein Vortrag von Plastics Europe zur Kunststoffindustrie 2012/2013 in Deutschland, Europa und weltweit rundet das Programm ab.

Die Fachtagung richtet sich an Vertreter der gesamten Prozesskette der Kunststoffverarbeitung: Rohstoffhersteller, Compoundeure, Maschinen- und Anlagenbauer, Kunststoffverarbeiter sowie wissenschaftliche Mitarbeiter anderer Institute und Universitäten.

Weitere News im plasticker