07.08.2012

www.plasticker.de

IKV: Fachtagung - "Das Spritzgießwerkzeug - Kernstück einer effizienten Produktion"

29.-30. Oktober 2012, Aachen

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH lädt zur Fachtagung "Das Spritzgießwerkzeug - Kernstück einer effizienten Produktion" am 29. und 30. Oktober 2012 nach Aachen ein. Experten aus Industrie und Forschung werden aktuelles Wissen und Trends zum Thema vermitteln.

Als Kernstück der Spritzgießfertigung bestimmt das Werkzeug in hohem Maße die Qualität des zu fertigenden Formteils. Dabei führen steigende Funktionsintegrationen der Bauteile zu immer komplexeren Spritzgießwerkzeugen. Diesen sich ändernden Anforderungen muss sowohl der Verarbeiter bei seiner Produktionsplanung als auch der Werkzeugbauer bei der Fertigung der Werkzeuge gewachsen sein. Für ein langfristig erfolgreiches Wirtschaften ist es daher unerlässlich, neue technologische Trends zu nutzen.

Die IKV-Fachtagung will neues Wissen aus der Forschung und der industriellen Praxis vermitteln. Von der Werkzeugkonzeption bis hin zum Einsatz des Werkzeugs in der Produktion sollen alle Aspekte einbezogen werden. Beginnend mit einer thematischen Einordnung des heutigen Werkzeugbaus werden neue simulative Möglichkeiten sowie das Potenzial alternativer Werkzeugmaterialien aufgezeigt. Es soll ein Überblick über effiziente Ansätze zur Temperierung gegeben und das Spannungsfeld zwischen Effizienz und Flexibilität, also das Streben nach einer individuelleren Produktion, beleuchtet werden. Auch der Werkzeugeinkauf und die Kalkulation der Werkzeugkosten werden aufgegriffen. Außerdem werden neue Wege zur Verknüpfung der Werkzeug- und der Maschinentechnik sowie innovative Hochleistungsanwendungen in der Produktion thematisiert.

Die Referenten kommen u.a. aus den Unternehmen Albromet Handels­gesellschaft, BMW, EOS-Electro Optical Systems, Ewikon Heißkanalsysteme, Georg Kaufmann Formenbau, Horst Hähl Kunststoffspritzguss & Werkzeugbau, Husky Injection Molding, Ingenieurbüro Kopp, Phoenix Contact, sigma engineering, simcon kunststofftechnische Software, Tsetinis Tooling, WBA Aachener Werkzeugbau Akademie sowie Zahoransky Formenbau.

Die Fachtagung richtet sich an Entwickler, Anwender und Entscheidungsträger in verarbeitenden Unternehmen und an Werkzeugbauer im Umfeld der Spritzgießfertigung. Sie greift sowohl technologische als auch betriebswirtschaftliche Aspekte auf.