26.09.2011

www.plasticker.de

IKV: Fachtagung - "Fluidinjektionstechnik (FIT) - Trends und aktuelle Entwicklungen"

5. - 6. Oktober 2011, Aachen

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen lädt zur Fachtagung "Fluidinjektionstechnik (FIT) - Trends und aktuelle Entwicklungen" am 5. und 6. Oktober 2011 nach Aachen ein. Experten aus Industrie und Forschung werden aktuelles Wissen und Trends zum Thema vermitteln. Die Tagung wird moderiert von Dr. Erwin Bürkle, Wobbe - Bürkle - Partner, Geretsried.

Die Fluidinjektionstechnik (FIT) ist ein Spritzgießsonderverfahren zur wirtschaftlichen Herstellung dickwandiger polymerer Hohlkörper. Begonnen hat sie mit der Gasinjektionstechnik (GIT), die seit den 1970er Jahren etabliert ist. In den letzten Jahren wird die FIT zunehmend genutzt, um Gestaltungsgrenzen des Kompaktspritzgießens zu überwinden und somit sehr großvolumige Bauteile (Ø > 30 mm) herzustellen. Hier weisen die am IKV entwickelte Wasserinjektionstechnik (WIT) und auch die innovative Projektilinjektionstechnik (PIT) unbestritten Vorteile gegenüber der GIT auf. Durch die deutlich bessere Kühlwirkung des Wassers und durch geringere Restwanddicken können Zykluszeiten und Materialverbrauch signifikant reduziert und die Effizienz weiter gesteigert werden. Die zunehmende Zahl der Serienanwendungen im Bereich Automotive, z.B. Medienleitungen, und Haushaltswaren belegt die Vorteile dieser Technologie eindrucksvoll.

Die Fachvorträge aus der industriellen Praxis und die Vorstellung aktueller Forschungsaktivitäten am IKV geben einen fundierten Einblick in das Potenzial der Fluidinjektionstechnik. So sind die Anforderungen an die Anlagen- und Injektortechnik, an das Material und die Formteilgestaltung sowie die Prozessführung Inhalte der Tagung. Zusätzlich werden neue Entwicklungen und Trends der FIT sowie der PIT und die Herstellung endlosfaserverstärkter Hohlkörper mithilfe der FIT vorgestellt. Das Vortragsprogramm wird abgerundet durch die Besichtigung themenbezogener Versuchsstände im IKV-Spritzgießtechnikum.

Die Referenten kommen aus den Unternehmen BASF, ContiTec Fluid, Du Pont de Nemours, MAXIMATOR, Moldetipo (Portugal), NORMA, PME fluidtec, A. Schulman, SimpaTec, Stieler Kunststoff Service, Teklas (Türkei) und Wittmann Battenfeld.

Die Fachtagung richtet sich nach Angaben des Veranstalters gleichermaßen an Maschinenhersteller, Werkzeugbauer und Kunststoffverarbeiter. Sie bietet Entwicklern, Produktmanagern und Technologiescouts in komprimierter Form die Möglichkeit, ihr Fachwissen auf den aktuellen Stand zu bringen mit dem Ziel, es erfolgreich im Unternehmen einzusetzen.