23.01.2013

www.plasticker.de

IKV: Neue Elastomerspritzgießmaschine von Maplan

Der österreichische Maschinenhersteller Maplan übergibt dem Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen eine neue Elastomerspritzgießmaschine. Mit dieser Maschine wollen die IKV-Forscher erstmalig die Anwendung der Projektilinjektionstechnik (PIT) bei Elastomeren zur Herstellung endlosfaserverstärkter komplexer Formschläuche untersuchen. Die neue Maplan-Anlage soll auch für Grundlagenuntersuchungen zu Mehrkomponentenverbunden aus Thermoplasten und Elastomeren eingesetzt werden.

Die vertikale Elastomerspritzgießmaschine vom Typ 750/160 edition S verfügt über 1.590 kN Schließkraft und eine FIFO-Gummispritzeinheit. Sie ist mit der Cool-Drive-Technologie ausgestattet, die die Vorteile des hydraulischen Antriebs mit der Energieeffizienz elektrischer Antriebe kombiniert. Die hochmoderne Maschine Typ edition S ersetzt die bisher am IKV eingesetzte Maplan MTF 750/160.

Die Maplan GmbH unterstützt das IKV seit vielen Jahren in der Forschung zur Elastomer-Verfahrenstechnik. Erst kürzlich wurde ein gemeinsames BMBF-Projekt zur Steigerung der Energieeffizienz beim Spritzgießen von Elastomeren abgeschlossen. Maplan ist Mitglied im projektbegleitenden Ausschuss des IKV zum o.g. Forschungsprojekt.