06.09.2013

www.plasticker.de

IK: Deutsche Kunststofftragetaschen nicht verantwortlich für die Verschmutzung der Weltmeere

Cem Özdemir, der Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen, hat in einer kürzlich herausgegebenen Pressemitteilung die Benutzung von Kunststofftragetaschen in Deutschland scharf kritisiert und sie für das Müllaufkommen in den Weltmeeren mit verantwortlich gemacht. Özdemir will deshalb Tragetaschen in Deutschland mit einer Strafsteuer belegen.

Die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. widerspricht in einer Stellungnahme dieser Darstellung. Der Verband verweist auf das in Deutschland sehr gut funktionierende Entsorgungs- und Recyclingsystem für Tragetaschen im Rahmen des Gelben Sacks bzw. der Gelben Tonne und einer von der EU-Kommission bestätigten Verwertungsquote von nahezu 100%.

Der IK wehrt sich auch dagegen, den Werkstoff Polyethylen mit Giftstoffen in Verbindung zu bringen. "Tragetaschen bestehen aus Polyethylen, einer reinen Kohlenwasserstoffverbindung. Anders als von Cem Özdemir suggeriert, enthalten Kunststofftaschen weder Styrol-Verbindungen, Weichmacher, PCB oder DDT noch sonstige giftige Substanzen."

Diese Produkte in Deutschland zu verbieten bzw. sie mit einer Strafsteuer zu belegen sei deshalb nicht zu rechtfertigen, insbesondere nicht im Zusammenhang mit der Verschmutzung der Weltmeere.

Weitere News im plasticker