30.06.2010

www.plasticker.de

ILLIG: Technologiekonzepte für wirtschaftliche Verpackungslösungen

Drei in Eins: Verpackungslösungen für den Produkt- und Transportschutz und zur Präsentation am POS zugleich

Auf der diesjährigen FachPack 2010 ILLIG Technologiekonzepte für innovative und wirtschaftliche Verpackungslösungen, sowohl für den Nonfood- als auch für den Food-Bereich. Die im Thermoformverfahren hergestellten Kunststoffverpackungen erfüllen gleich drei Funktionen in einem: Sie dienen zugleich dem Produktschutz, dem Transportschutz und der optisch ansprechenden Präsentation der Produkte am Point of Sale (POS). Für die unterschiedlichsten Anwendungen im Nonfood-Bereich bietet der Spezialist für Thermoform- und Verpackungstechnik komplette Produktionslinien der Baureihen BSA und SB für Blister- und Skin-Verpackungen, im Food-Bereich voll automatisierte Form-, Füll- und Verschließanlagen der Baureihe FS. In der neuesten Maschinengeneration mit servomotorischen Antrieben ausgerüstet, werden prozessgeregelte und wiederholgenaue Bewegungen der Maschinenabläufe bei zugleich hohen Taktzahlen erreicht. Zudem erlauben Schnellwechseleinrichtungen kurze Umrüstzeiten bei einem Werkzeug- bzw. Formatwechsel, wodurch selbst häufig wechselnde, kleine bis mittlere Serien wirtschaftlich produziert werden können.

Repräsentativ und wirtschaftlich: Blister- und Skinverpackungen für eine breite Produktpalette
Mit dem Blistersiegelautomaten ILLIG BSA 37 erhält insbesondere das Verpacken von Premiumprodukten neue Impulse. Hochwertige Verpackungslösungen in wechselnder Ausführung, kombiniert mit kurzen Taktzeiten, sind damit sehr wirtschaftlich realisierbar. Bei solchen komplexen Verpackungssystemen mit hohem Automatisierungsgrad ist das Zusammenspiel von Maschine, Werkzeug und Peripherie die Grundvoraussetzung für eine reibungslose Fertigung. Die Standardbausteine der Maschine, Form, Siegel- und Stanzstation, lassen sich mit den unterschiedlichsten, an die jeweilige Verpackungsaufgabe angepassten Zusatzeinrichtungen zur voll automatisierten Verpackungslinie komplettieren: Kartonformer, Zuführeinrichtung für die zu verpackenden Produkte, Karteneinleger, Zuführung von Deckelfolien-Zuschnitten, einer Packungswendeeinrichtung im Austransport u.a.m. Eine ausgefeilte Werkzeug-Schnellwechseltechnik verleiht der universellen Einsatzmöglichkeit der BSA 37 zugleich hohe Produktivität.

Eine ideale Lösung für kostengünstige Verpackungen ohne Folgeinvestitionen in Werkzeuge sind Skinverpackungen, hergestellt mit den SB-Systemen von ILLIG. Ohne Werkzeug entfallen zudem die bei einem Produktwechsel sonst notwendigen Werkzeugwechselzeiten. Träger der Skinverpackung ist ein in der Regel beidseitig bedruckter Karton, auf dem die Produkte mit einer hochtransparenten Folie fixiert und formschlüssig versiegelt werden. Eine Vollständigkeitsprüfung des Inhalts ist dadurch ohne Öffnen der Verpackung möglich, wobei die Siegelfolie gleichzeitig das Druckbild des Trägerkartons verstärkt und damit eine hochwertige, verkaufsfördernde Produktpräsentation unterstützt.

Thermogeformte Food-Verpackungen: Komplettlösungen für eine große Vielfalt
Ob Konfitüre in 20-Gramm-Portionsverpackungen oder Speisequark im 500-Gramm-Pack, für diese und viele weitere Lebensmittel gibt es inzwischen kaum eine wirtschaftliche Alternative zur thermogeformten Kunststoffverpackung. Mit der Form-, Füll- und Schließanlage FS 37 bietet ILLIG eine modulare und mit vielen Ausstattungsvarianten an die jeweilige Verpackungsaufgabe adaptierbare voll automatisierte Verpackungslinie.

Alle Stationen der FS 37 sind mit Servomotoren auf dem neuesten Stand der Technik ausgestattet. Gleichzeitig erfolgt die Steuerung über eine so genannte Motion Control, um Bewegungen und Fahrwege aufeinander abzugleichen und dadurch eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit zu erreichen. Die gesteuerten Bewegungsabläufe führen zu hoher Laufruhe, wodurch selbst sehr flüssige Produkte bei Geschwindigkeiten bis zu 32 Takten pro Minute in Portionspackungen abgefüllt werden können, ohne dass überschwappendes Produkt die Siegelränder verschmutzt. Automatische Nachführungen an Form, Siegel- und Stanzstation ergeben gleichmäßig schmale Siegelränder an allen Packungen und eine besonders sichere Arbeitsweise. Die Form-, Füll- und Schließanlage FS 37 bietet eine Formfläche von max. 375 mm x 350 mm, ausnutzbar mit bis zu 32 Portionspackungen.

Weitere Informationen: www.illig.de

FachPack 2010, 28.-30. September 2010, Nürnberg, Halle 3, St. 427