02.05.2014

www.plasticker.de

IMKK: Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff wird Verein

Mit der Gründung eines eingetragenen Vereins wird der lnnovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff, der seit dem Jahr 2009 besteht, auf neue Füße gestellt. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser lädt interessierte Unternehmen, Institute und Personen zur Gründungsversammlung am 5. Mai 2014 nach Höhr-Grenzhausen ein.

Mit Unterstützung der Wirtschaft und der Landkreise im nördlichen Rheinland-Pfalz hat das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung den Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff ins Leben gerufen. Ziel des Clusters ist es, die regionalen Einrichtungen und Unternehmen der Schwerpunktbranchen Metall, Keramik, Kunststoff, mineralische Baustoffe und Oberflächentechnik zu unterstützen und zu vernetzen. Inzwischen haben sich die am IMKK beteiligten Institute - ECREF European Centre for Refractories gGmbH, Forschungsinstitut für Anorganische Werkstoffe - Glas/Keramik - GmbH (FGK), Technologie-Institut für Metall & Engineering GmbH (TIME), TZO Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH und Technologieinstitut für funktionale Kunststoffe und Oberflächen GmbH (tifko) - etabliert. Mit der Gründung des IMKK e.V. sollen die Unternehmen und Institutionen der Region nördliches Rheinland-Pfalz nun die Chance erhalten, sich gemeinsam mit den Partnern aus Wissenschaft, Forschung und Kommunen aktiv ins Clustergeschehen einzubringen und von dem Netzwerk zu profitieren.

Der Innovationscluster bietet Unterstützung in vielerlei Bereichen: Veranstaltungen, Gemeinschaftsmessestände, Öffentlichkeitsarbeit, Fachkräfteakquise und Weiterbildung sowie Projekte und Projektbegleitung mit den Instituten, Universitäten und Hochschulen. Die Mitglieder des zukünftigen IMKK e.V. können die Vorteile der Initiative nutzen. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personenvereinigung werden, die den Satzungszweck unterstützt. Alle interessierten Unternehmen, Institutionen und Personen sind zur Teilnahme an der Gründungsversammlung eingeladen.

Der IMKK e.V. unterstützt seine Mitglieder beim Knüpfen von Geschäftskontakten - nicht nur lokal, sondern auch international. Durch eine Mitgliedschaft des IMKK e.V. im nationalen Innovationscluster-Netzwerk "go-cluster", dem zurzeit 90 deutsche Innovationscluster angehören, haben die Clusterunternehmen Zugang zu diesen Netzwerken. Außerdem können sie das Netzwerk europäischer Cluster "European Cluster Collaboration Platform" (ECCP) nutzen, um internationale Kooperationspartner zu finden.

Weitere News im plasticker