03.03.2010

www.plasticker.de

IPM: „Kunststofftuner“ ausgezeichnet

Die IPM AG zählt zu den diesjährigen Siegern der Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs des Netzwerk Nordbayerns (BPWN). Am 24.Februar 2010 erhielt das junge Unternehmen die Auszeichnung bei der Prämierungsfeier des Netzwerk Nordbayerns im Kulturspeicher der Stadt Regensburg.

Das neugegründete Unternehmen überzeugte die Fachjury durch ein innovatives Geschäftskonzept. Denn die „Kunststofftuner“ aus dem oberpfälzischen Neumarkt, bieten eine neuartige Möglichkeit, Kunststoffe anwendungsorientiert zu verändern - zu „tunen“.

Kunststoffrohstoffe gezielt optimieren
Als Materialtuner hat sich die IPM AG darauf spezialisiert, die Eigenschaften von Kunststoffgranulaten, -pulvern oder -flakes gezielt mittels Strahlenvernetzung und einer speziellen Rezeptur zu verändern und die optimierten Kunststoffe zu vertreiben.

Mit Hilfe eines speziell entwickelten, mehrstufigen Verfahrens, verändert IPM gezielt die Eigenschaften von Kunststoffgranulaten, -pulvern oder -flakes. Das Ergebnis soll ein Kunststoff sein, der stabiler und widerstandsfähiger ist, und die Kosten für Roh- und Hilfsstoffe bei der Weiterverarbeitung senken soll.

Das für den Veredelungsprozess notwendige Know-How rund um den Werkstoff Kunststoff und dessen Verbesserungspotenziale auf Basis der Strahlenvernetzung, wurde nach IPM-Angaben in 30-jähriger intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Südafrika erarbeitet.

Der Wettbewerb
Bei der diesjährigen ersten Phase des branchenübergreifenden, dreistufigen Business Plan Wettbewerbs des Netzwerk Nordbayerns werden die besten Geschäftskonzepte Nordbayerns prämiert. Die Bewertung obliegt einer Jury aus Unternehmern und Kapitalgebern, die die eingereichten Businesspläne fachkundig prüft und den Teilnehmern ein ausführliches Feedback zukommen lässt.

Insgesamt haben 129 Teams ihre Ideen zu Papier gebracht und in den diesjährigen Wettbewerb eingereicht. Die Businesspläne kommen aus den Bereichen Information und Kommunikation (IuK), Life Science, Service und Technologie.

Weitere Informationen: www.ipm.ag