26.11.2013

INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien gGmbH

Idee zur durchsichtigen Elektronik macht Nachwuchswissenschaftler zum „Innovator unter 35“

Tobias Kraus, Materialwissenschaftler am INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien, wurde für seine Forschung zu biegsamen, durchsichtigen, elektrisch leitfähigen Beschichtungen von der Zeitschrift Technology Review zum „Innovator unter 35“ geehrt. Die Ergebnisse seiner Arbeit ermöglichen es beispielsweise, bewegliche Flächen als Solarzellen zu benutzen.

„In einigen Jahren könnte so zum Beispiel die Solarzelle von der Rolle entstehen, die als Gardine aufgehängt abends Licht spendet und gleichzeitig als Aufladestation für Mobiltelefone dient“, fasst der Preisträger seine Arbeit als Zukunftsvision zusammen.

In seinem Forschungsvorhaben untersucht Kraus, wie sich Nanopartikel in nass aufgetragenen Schichten bewegen und strukturiert eintrocknen. Denn erst durch die hochgeordnete Struktur der Nanopartikel leiten Beschichtungen den Strom besonders gut und verwandeln Licht besonders gut in Strom. Die Beschichtungen bleiben dabei biegsam und durchsichtig. Gleichzeitig arbeitet Kraus daran, die grundlegenden Erkenntnisse auch auf größere Flächen anzuwenden.

Aufgrund ihres zehnjährigen Bestehens führte die Fachzeitschrift Technology Review dieses Jahr erstmalig den Wettbewerb unter jungen Innovatoren durch. Die Gewinner erhalten damit die Möglichkeit, ihre Forschung einem breiten Publikum auf dem Innovationskongress 2013 vorzustellen.

Quelle: