20.07.2015

www.plasticker.de

IfBB: Professor Endres ist Preisträger beim B.A.U.M.-Umweltpreis

Prof. Dr.-Ing. Hans-Josef Endres, Leiter des IfBB an der Hochschule Hannover und des HOFZET am Fraunhofer WKI, wird mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis 2015 (Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V., Hamburg) in der Kategorie Wissenschaft ausgezeichnet.

Die Jury unter Leitung des B.A.U.M.-Vorsitzenden Prof. Dr. Maximilian Gege würdigt damit den unermüdlichen Einsatz von Professor Endres für Biokunststoffe. Sein Ziel ist es, mit seiner langjährigen Forschungsarbeit einen nachhaltigen Umdenkungsprozess -insbesondere auch bei zukünftigen Entscheidungsträgern - hin zu einer Ressourcenwende auch im materialtechnischen Bereich zu initiieren, zu einer Versachlichung der Diskussionen über Biokunststoffe in der Wissenschaft, Politik sowie Öffentlichkeit beizutragen und sie auf Basis verlässlicher wissenschaftlicher Daten als langfristige Alternative zu herkömmlichen, weitestgehend auf fossilen Rohstoffen basierenden Kunststoffen zu etablieren.

"Ich freue mich sehr über die Auszeichnung mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis. Diese bestätigt mich in meiner bisherigen Arbeit und spornt mich noch mehr an, das nachhaltige Handeln im Kunststoffbereich weiter voran zu treiben. Dem stetig wachsenden Wissen und Bewusstsein für Nachhaltigkeit muss zukünftig auch unser Verhalten stärker Rechnung tragen", so Professor Endres.

Professor Endres arbeitet als Pionier bereits seit mehr als 25 Jahren an der Forschung und Entwicklung biobasierter Kunststoffe. Er leitet das IfBB - Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover sowie das Anwendungszentrum für Holzfaserforschung HOFZET am Fraunhofer WKI.

Die WissenschaftlerInnen am IfBB entwickeln und erproben neuartige Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe vielfach in enger Zusammenarbeit mit der Industrie und befassen sich zugleich auch intensiv mit ihrer Verarbeitung und Entsorgung sowie ihrer ökologischen Bewertung.

Fachliche Schwerpunkte des HOFZET sind u.a. die Entwicklung und Optimierung nachhaltiger (Bio-) Hybridwerkstoffe sowie die Weiterentwicklung von Herstellungsprozessen für faserverstärkte Bauteile. Beide Forschungseinrichtungen arbeiten synergetisch und fachlich eng zusammen.

Der Umweltpreis wird von B.A.U.M. e.V. seit 1993 an engagierte Einzelpersonen für ihr persönliches Engagement in Umweltfragen verliehen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der B.A.U.M.-Jahrestagung am 28. und 29. September in Dortmund statt.

Weitere News im plasticker