22/07/2013

www.plasticker.de

Illig: Französische Niederlassung bezieht Neubau

Am 04. Juni 2013 hat Illig France offiziell eine neue Betriebsstätte in Saint-Pierre-du-Perray, verkehrsgünstig in der südlichen Peripherie von Paris gelegen, in Betrieb genommen. Bei dem zur Einweihung ausgerichteten Open House konnten Patrick Storck, Geschäftsführer der Französischen Niederlassung, und Wolfgang Illig als Vertreter des Heilbronner Mutterhauses rund 40 langjährige Illig-Kunden aus dem französischen Betreuungsgebiet begrüßen. In den Neubau für diesen von Illig gegründeten Vertriebs- und Servicestützpunkt mit seinen zurzeit insgesamt 12 Mitarbeitern hat der Thermoformspezialist nach eigenen Angaben über eine Million Euro investiert.

Das auf dem Firmengelände neu errichtete Gebäude beinhaltet eine über 100 qm große Halle mit einem direkt angrenzenden zweigeschossigen Bürogebäude. Dessen Nutzfläche von insgesamt rund 400 qm verteilt sich auf einen großen Ausstellungsraum und zwei Schulungsräume sowie Büros für Kundendienst, Vertrieb, Werkzeugkonstruktion, Verwaltung und Besprechungsräume. Bei der Planung hat Illig den Angaben zufolge großen Wert darauf gelegt, eine optimale Infrastruktur zur umfassenden Kundenbetreuung unter einem Dach zu schaffen, vom Vertrieb bis zur kontinuierlichen Begleitung der Kunden bei allen Fragen im Produktionsalltag. Ein gut sortiertes Ersatzteillager sei hierfür ebenso wichtig wie die Möglichkeit, bei Kundenschulungen die Theorie unmittelbar mit der praktischen Unterweisung kombinieren zu können. Hierfür steht der französischen Niederlassung jetzt eine Illig G RV 74c zur Verfügung, ein Vakuumformautomat ausgestattet mit vielen Hochleistungsmodulen.

Französische Niederlassung ist älteste Illig-Tochter
Die französische Niederlassung ist das älteste Illig-Tochterunternehmen. 1976 gegründet, bezog Illig France dann 1983 angemietete Räumlichkeiten in Evry, ebenfalls in der südlichen Peripherie von Paris gelegen. Diese Interimslösung ist mit dem Umzug in den jetzigen Neubau beendet und auf solide, zukunftsfähige Beine gestellt worden.

Vakuumformautomat Illig RV 74c
Die bei Illig France für Vorführungen und für die Kundenschulungen genutzte RV 74c hat eine maximale Formfläche von 700 mm x 500 mm und bietet Möglichkeiten zum Formen, Stanzen und Stapeln von thermogeformten Teilen. Im Mittelpunkt der Vorführungen an diesem Tag standen PP-Anwendungen. In der aktuellen Maschinengeneration sorgen Hochleistungsmodule nach Herstellerangaben für eine einfache Bedienung sowie für hohe Prozessstabilität, Produktqualität und Energieeffizienz. Hergestellt werden auf diesem Maschinentyp insbesondere Lebensmittelverpackungen wie Schalen, Trays und Klappverpackungen. Die breite Einsatzmöglichkeit der Formautomaten vom Typ RV wird unterstützt durch die Verwendung von kostengünstigen Werkzeugen. Mit einem Normaliensystem kann der Anwender die für seine Aufgabenstellung benötigten Form- und Stanzwerkzeuge in der Regel selbst und zugleich besonders kostengünstig bauen. Unterstützt wird die Wirtschaftlichkeit durch hohe Taktzahlen - realisierbar seien bis zu 35 Takte pro Minute. Zum Tragen kommen diese Vorteile laut Anbieter insbesondere bei häufig wechselnden, kleinen bis mittleren Losgrößen.

Weitere Informationen: www.illig.de

Weitere News im plasticker