20.08.2015

www.plasticker.de

Indien: Kunststoffverarbeiter Uflex baut neues Werk in Sanand

Das indische Kunststoffunternehmen Uflex plant den Bau eines neuen Werks zur Produktion von aseptischen Verpackungen für flüssige Lebensmittel.

Laut Medienberichten soll der Produktionsbetrieb auf einem 28 ha großen Grundstück in Sanand im westindischen Bundesstaat Gujarat entstehen. Uflex will im Oktober kommenden Jahres mit der Erprobung der ersten Anlagen beginnen, der reguläre Produktionsstart ist im April 2017 vorgesehen.

Geplant sind Kapazitäten zur Produktion von jährlich rund 7 Mrd. Verpackungseinheiten vor allem für Milch, Fruchtsäfte und Energy-Drinks. Das neue Werk soll zunächst in erster Linie den indischen Markt beliefern, der bislang zu 90 Prozent von Tetra Pak dominiert wird. Zudem werden Exporte in Nachbarländer wie Nepal, Bangladesch, Sri Lanka, Myanmar und Pakistan ins Auge gefasst.

Das Investitionsvolumen in Sanand beläuft sich den Meldungen zufolge auf insgesamt 5,5 Mrd. INR (76,1 Mio. Euro). Langfristig will Uflex an dem Standort bis zu 3.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Uflex hat ihre Zentrale in Noida bei Neu-Delhi und verfügt über mehrere Produktionsstandorte in Indien sowie in Dubai, Mexiko, Ägypten, Polen und den USA. Das Unternehmen produziert eine breite Palette an BOPP-, BOPET- und CPP-Folien sowie weitere flexible Kunststoffverpackungen. In dem am 31. März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2014/15 setzte Uflex insgesamt 61,8 Mrd. INR (855 Mio. Euro) um und erzielte dabei einen Nettogewinn in Höhe von 2,6 Mrd. INR (36 Mio. Euro). Den aktuellen Meldungen zufolge strebt das Unternehmen in den nächsten fünf Jahren eine Verdoppelung des Jahresumsatzes an.

Weitere News im plasticker