30.01.2013

www.plasticker.de

Indien: Technip projektiert PTA-Anlage für indische JBF Petrochemicals

Die indische JBF Petrochemicals hat den französischen Anlagenbauer Technip mit der Projektierung einer neuen Anlage zur Produktion von Terephthalsäure (PTA) beauftragt.

Wie Technip in einer Presseaussendung informiert, soll die Anlage am südwestindischen Raffineriestandort Mangalore errichtet werden und über eine Jahreskapazität von 1,25 Mio. Tonnen PTA verfügen. Der Auftrag umfasst neben der Projektierung auch die Beschaffung der Ausrüstungen und die Errichtung der Hauptanlagen (Inside Battery Limit, ISBL). Das Auftragsvolumen liegt der Mitteilung von Technip zufolge bei 100-250 Mio. EUR.

In dem neuen Werk soll eine Technologie von British Petroleum (BP) für die Herstellung gereinigter PTA zur Anwendung kommen, für die JBF Petrochemicals im Sommer vergangenen Jahres eine Lizenz erworben hatte. Die Inbetriebnahme der Anlagen ist im ersten Halbjahr 2015 vorgesehen. Der in Mumbai ansässige Mutterkonzern JBF Industries beziffert die Gesamtinvestitionen in das PTA-Projekt mit rund 600 Mio. USD.

Technip betraut mit den Projektierungsarbeiten ihre Niederlassungen in Italien und Indien. Der zuständige Technip-Manager Marco Villa erklärt in der Mitteilung: "Wir sind sehr stolz darauf, den Zuschlag für ein PTA-Projekt dieses Maßstabs erhalten zu haben. Der Auftrag wird die Kompetenzen unserer Niederlassungen in Italien und Indien zusammenführen und außerdem unsere langfristige Zusammenarbeit mit BP im PTA-Bereich stärken. Wir rechnen mit weiteren Chancen auf dem wachsenden PTA-Markt in Asien und hoffen auf die Entwicklung einer langfristigen Zusammenabreit mit JBF."

Die JBF-Gruppe verfügt an mehreren Standorten in Indien sowie in den Vereinigten Arabischen Emiraten über Werke zur Produktion von Synthesefasern, PET-Rohlingen und Kunststofffolien. Geplant ist die Errichtung weiterer Kapazitäten in Bahrain, Belgien und Brasilien.