25.09.2015

www.plasticker.de

Indorama: Übernahme des stillgelegten Ethan-Cracker in Louisiana

Der thailändische Kunststoffkonzern Indorama Ventures (IVL) übernimmt einen stillgelegten Ethan-Cracker am Standort Carlyss im US-Bundesstaat Louisiana.

In einer Pressemitteilung gab IVL die Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung bekannt. Demnach erwirbt die Konzerntochter Indorama Ventures Olefins 76% der Anteile an der Anlage, die übrigen 24% übernimmt als Finanzinvestor die Singapur ansässige Indorama Corporation.

Der Ethan-Cracker verfügt der Aussendung zufolge über Kapazitäten für jährlich 370.000 Tonnen Ethylen und 30.000 Tonnen Propylen und soll 2017 die Produktion wieder aufnehmen. Laut Medienberichten plant IVL bis zum Neustart die Investition von insgesamt 175 Mio. USD in die Modernsierung der seit mehreren Jahren nicht genutzten Anlagen, die früher von dem US-Unternehmen OxyChem kontrolliert wurden. Gerechnet wird mit 125 festen Arbeitsplätzen.

IVL-CEO Aloke Lohia erklärt in der Aussendung: "Durch die Übernahme können wir kostengünstig die Ausgangsstoffe Ethan und Propan verarbeiten. Wir streben den Start der kommerziellen Produktion bis Ende 2017 an. Damit werden wir das erste thailändische Unternehmen, das von der Schiefergas-Revolution in den USA profitiert, und das noch vor den neuen Cracker-Anlagen, die derzeit im Rahmen von Greenfield-Projekten errichtet werden."

Indorama Ventures gehört zu den weltweit führenden Produzenten von Polyester, PET und PTA und erreicht mit rund 14.000 Mitarbeitern an 56 Standorten einen Jahresumsatz von etwa 7,5 Mrd. USD. In den USA errichtet IVL derzeit am Standort Decatur im Bundesstaat Alabama für 190 Mio. USD ein neues PET-Werk mit einer Jahreskapazität von 500.000 Tonnen.

Weitere News im plasticker