14.05.2012

Hochschule Ruhr West

Industrielle Messtechnik

Am 20. April trifft sich die Fachwelt der industriellen Messtechnik an der Hochschule Ruhr West bei einem Workshop der deutschen Sektion des „Instituts of Electrical and Electronics Engineers“ (IEEE). Das Institut Mess-und Sensortechnik lädt Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie zu 15 Fachvorträgen und zum Erfahrungsaustausch ein, um sich auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Die Anmeldung zur Veranstaltung läuft noch bis zum 18. April. Themenschwerpunkte sind berührungslose Messverfahren, Fertigungs- und Prozessmesstechnik, Transportsensorik sowie verteilte Sensorsysteme.

Vorträge zu den Fachgebieten: „Laserinduzierte Plasmaspektroskopie“, „Hochfrequente Messverfahren zur Bestimmung der Materialfeuchte“ oder „Personenerkennung an Flughäfen“ stehen unter anderem auf dem Programm. Das Themenspektrum beim zweiten IEEE-Workshop am 20. April 2012 in der Hochschule Ruhr West stellt zahlreiche und vielschichtige Facetten der Elektrotechnik dar. Auch Wissenschaftler der Hochschule Ruhr West nehmen mit eigenen Vorträgen teil: Tino Morgenstern, Matthias Grimm und Sebastian Hommel stellten aktuelle Forschungsprojekte der Institute Mess- und Sensortechnik und Informatik vor.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Ich freue mich, dass wir für unseren Workshop so viele hochkarätige Experten aus Wissenschaft und Industrie gewinnen konnten. Das zeigt, wie aktuell und innovativ die Messtechnik und unser Spezialgebiet die Industrielle Messtechnik ist“, erklärt Prof. Dr. Jörg Himmel, Institutsleiter Mess- und Sensortechnik an der Hochschule Ruhr West. „Unsere Tagung soll außerdem dazu beitragen, den aktuellen Stand der Forschungsaktivitäten darzustellen, sie soll neue Perspektiven aufzeigen und in den Dialog mit allen Kolleginnen und Kollegen treten, die aus wissenschaftlicher oder beruflicher Perspektive mit diesem Themenspektrum zu tun haben. Der Austausch in einem solchen Rahmen hat sich in der Vergangenheit bewährt und ich bin sicher, er wird neue Impulse geben“, so Himmel weiter.

Quelle: