09.03.2011

www.plasticker.de

Innovationsforum Verfahrensintegration: Zukünftig ein Kongress mit begleitender Ausstellung

Das Innovationsforum Verfahrensintegration derMesse Westfalenhallen Dortmund GmbH wird ausgebaut. Der Dortmunder Kongress wird um eine begleitende Ausstellung ergänzt. Gleichzeitig geht die bisherige Kongressmesse Proform in dem neuen Format auf, teilt der Veranstalter mit.

Die kosteneffiziente Herstellung von Hybridbauteilen aus Metall und Kunststoff stand im Mittelpunkt der Kongressmesse Proform. Unternehmen, die auf die dazu notwendige innovative Fertigung umstellen wollen, brauchen Know-how. Die Proform erhielt auch von Anfang an als wesentlichen Bestandteil einen Kongress, der mitten in der Messehalle stattfand und das notwendige hierzu Wissen zu vermitteln suchte.

Expertenaustausch beim "Innovationsforum Verfahrensintegration"
In ungeraden Jahren setzte die Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH 2009 zusätzlich den Kongress "Innovationsforum Verfahrensintegration" an. Hier wurde der Expertenaustausch weitergeführt. "Wir haben sehr gute Rückmeldungen auf das Innovationsforum erhalten", so Stefan Baumann, Geschäftsführer der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH. "Daher bauen wir dieses Element der bisherigen ‚Proform-Familie' nun aus." Die Wirtschaft verlange nach Austausch und Know-how-Transfer.

Kongressmesse Proform geht im neuen Format auf
Aus dem Innovationsforum wird ein Kongress mit begleitender Ausstellung. Er findet zukünftig jährlich statt. Die Proform hingegen wird es separat davon nicht mehr geben. "Die Rückmeldungen aus der Wirtschaft zeigen uns, dass das neue Format den Bedürfnissen der Unternehmen noch präziser entspricht", so Baumann. "Schließlich stärken wir das Kernelement der bisherigen Proform: die Vorträge und Praxisbeispiele der Experten." Erweitert wird das Spektrum neben Metall/Kunststoff-Bauteilen auch um andere Kombinationen, etwa Metall/Glas oder Metall/Keramik. Abgedeckt werden soll somit das gesamte Spektrum an Hybridbauteilen mit den entsprechenden vielfältigen Nutzungsperspektiven.

Zusammenarbeit mit bewährten Partnern
Es bleibt für das Innovationsforum auch zukünftig bei der Zusammenarbeit bewährter Partner, die für das hohe fachliche Niveau stehen. Verantwortlich für die Inhalte und die Durchführung ist das Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH (K.I.M.W.) in Lüdenscheid. Fachliche Unterstützung erhält es vom IUL Institut für Umformtechnik und Leichtbau der TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Dr. A. Erman Tekkaya.

Produktion von Hybridbauteilen steht weiterhin im Mittelpunkt
Auch die Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund macht sich dafür stark, das innovative Industriethema der Verfahrensintegration Metall/Kunststoff am Standort zu etablieren. Thomas Ellerkamp, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, unterstützt das Innovationsforum Verfahrensintegration und sagt: "Das Forum präsentiert hervorragend die unternehmerischen und wissenschaftlichen Kompetenzen und Potenziale im Bereich der hybriden Werkstoffe. Bereits im Rahmen der vergangenen Kongresse in Dortmund konnten erfolgreiche Kooperationsprojekte angestoßen werden."

Das nächste "Innovationsforum Verfahrensintegration" findet am 8. und 9. Juni 2011 statt.