17/10/2013

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V.

Innovative Lösungen zur Verbesserung der Haftfestigkeit in Werkstoffverbunden

Lichtmikroskopische Aufnahme der Grenzschichtmorphologie eines Kunststoff-Kunststoff-Verbundes

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. bietet innovative Lösungen zur Verbesserung der Haftfestigkeit in Werkstoffverbunden (u. a. Kunststoff-Kunststoff, Kunststoff-Metall). Durch die Zusammenführung der interdisziplinären Kompetenzen des Instituts auf den Gebieten der Grenzflächenphysik und -chemie einerseits sowie der umfassenden ingenieurwissenschaftlichen Expertise zur Kunststoffverarbeitung andererseits können während des Montage- bzw. Mehrkomponentenspritzgießens gezielte Grenzschichtmorphologien erzeugt oder chemische Reaktionen initiiert werden. Stoffschlüssige Bindungen gepaart mit optimaler Morphologie in der Grenzschicht führen im Werkstoffverbund zu bestmöglichen Hafteigenschaften und tragen so wesentlich zur Stabilität unter den vielfältigen Belastungen im Einsatz bei.