03.04.2012

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Innovatives Prepreg-Werkzeug und neue PU-Klebstoffe von Axson

Das Werkzeug ermöglicht die Aushärtung unter Wärme und Vakuum ohne Autoklav. Es besteht aus einer heizbaren festen Formhälfte aus Axson Technologies Epolam 2092 (CFK-Laminat im Infusionsverfahren) oder aus Metall und einer heizbaren flexiblen Gegenform aus Axson Technologies SVB20 (Siliconhaut). So können große Prepreg-Formen ohne kostspieligen Großautoklaven eingesetzt werden.Axson ist derzeit nach eigenen Angaben das einzige Unternehmen, das ein derartiges System anbieten kann, das gleichzeitig Heizung, Vakuum und Abdichtung realisiert. Aktuell finden nach Angaben von Patrick Blosse, dem Vizepräsident des Unternehmens, Versuche im Bereich Rotorblattfertigung statt.Zum anderen möchte das Unternehmen neue Polyurethanklebstoffe vorstellen, die speziell für die Verklebung von Verbundwerkstoffen und Thermoplasten in der industriellen Fertigung konzipiert wurden. Diese neue Klebstoffgeneration soll besonders gute Klebehaftung auf den am weitesten verbreiteten Composite-Substraten (speziell aktuelle SMC-Materialien) und auf Thermoplasten (ABS, PC, PMMA, ASA, etc.) bieten.Eine spezielle Oberflächenvorbereitung ist meist gar nicht oder nur in minimalem Umfang erforderlich; der Fertigungsprozess selbst sowie die Arbeitsbedingungen können dadurch günstiger gestaltet werden. Das Klebstoffsortiment ist geeignet bspw. für den Einsatz in der Fahrzeugindustrie, für den Bau von Windkraftanlagen sowie im Bootsbau (Strukturverklebung von Rumpf und Deck).

www.gupta-verlag.de/polyurethane