04.03.2013

www.plasticker.de

Instron: Prüfsysteme, Spannzeuge und Extensometer auf der JEC Europe

Auf der JEC Europe 2013 präsentiert Instron hoch entwickelte Prüfsysteme und Komponenten zur Ermittlung mechanischer Eigenschaften von Verbundwerkstoffen und daraus hergestellten Bauteilen. Mit ihrer besonderen Präzision, Messgenauigkeit und Wiederholbarkeit bei der Versuchsdurchführung sind diese Systeme laut Anbieter speziell auf die Anforderungen dieser Branche abgestimmt, die von hohen spezifischen Festigkeiten, geringen Bruchdehnungen, hohen Steifigkeitswerten und ausgeprägt anisotropem Verhalten geprägt sind. Damit und mit ihrer Unempfindlichkeit gegen Verunreinigungen durch Partikel, die sich beim Probenversagen ablösen, ermöglichen sie demzufolge die Bereitstellung verlässlicher, belastbarer Resultate aus Zug-, Druck-, Scher-, Ermüdungs- und Schlagprüfungen.

Exemplarisch für das breite Angebot an Prüfsystemen für die Composites-Branche zeigt Instron auf der diesjährigen JEC Europe eine speziell für Messungen an Verbundwerkstoffen ausgerüstete Universalprüfmaschine der Baureihe 5980 in Fußbodenausführung. Mit Nennlasten von bis zu 600 kN und ihrem robusten, hochsteifen Prüfrahmen seien diese Systeme eine optimale Wahl für die Prüfung von kohle- oder glasfaserverstärkten Kunststoffen oder von Strukturen für die Luftfahrt- und Kfz-Technik. Sie lassen sich laut Anbieter mit neu entwickelten, manuell betätigten Präzisions-Keilspannzeug von Instron ausrüsten, die dank ihrer Präzision, Zuverlässigkeit und Wiederholgenauigkeit bei der Einspannung und Ausrichtung der Probekörper die hohen Anforderungen der NADCAP Richtlinien AC7101 und AC7122-1 erfüllen würden. Neben diesen neuen Spannzeugen erwartet den Messebsucher das ebenfalls neue Instron® AutoX750 Automatic Contacting Extensometer, das sich ohne manuelle Betätigung schonend und präzise ausgerichtet an den Probekörper anlegt und dadurch besonders die routinemäßige Durchführung von Standardprüfungen schneller, zuverlässiger und präziser machen könne. Darüber hinaus stellt Instron auf der JEC Europe 2013 auch seinen NADCAP Compliance Service vor, der Kunden bei der entsprechende Optimierung der Prüfsysteme und -abläufe berät.

Für dynamische und Ermüdungsprüfungen an Composites zeigt Instron ein Prüfsystem ElectroPuls® Typ E10000 mit einer dynamischen Nennkraft bis ±10 kN, das sowohl für statische Prüfungen mit niedrigen Geschwindigkeiten als auch für hochfrequente dynamische Prüfungen mit mehreren Hundert Hertz eingesetzt werden kann, und das dank seiner patentierten, ölfreien Linearmotortechnologie besonders saubere Arbeitsbedingungen unterstützen soll. Ein Instron® CEAST Fallwerk der 9300er Reihe, das mit einer speziellen Probenhalterung für Compression-after-impact-Tests (CAI) ausgerüstet ist, rundet die Messepräsentation ab.

Darüber hinaus wird Instron im Rahmen der begleitenden Technical Sales Presentations am Donnerstag, den 14. März, um 11 Uhr (Stand X18), einen Vortrag zum Thema "Mechanische Prüfung von Verbundwerkstoffen" halten.

Weitere Informationen: www.instron.com

JEC Europe 2013, 12.-14. März 2013, Paris, Stand C55

Weitere News im plasticker