15.06.2012

www.plasticker.de

Interseroh: Aktionäre beschließen Umfirmierung in Alba SE

Die Holding des börsennotierten Umweltdienstleisters und Rohstoffhändlers Interseroh, die Interseroh SE, bekommt einen neuen Namen. Wie das Unternehmen mitteilt, stimmten die Aktionäre auf der Hauptversammlung am 13.06.2012 in Köln mit großer Mehrheit einem entsprechenden Vorschlag zur Änderung der Satzung der Gesellschaft zu. Danach werde die Interseroh SE künftig unter dem Namen Alba SE an den Börsen (u.a. Frankfurt, Düsseldorf, etc.) gelistet. Nach der Zustimmung der Hauptversammlung steht noch die entsprechende Eintragung im Handelsregister als finales Wirksamkeitskriterium aus. Deren Beantragung sei unmittelbar nach dem heutigen Beschluss der Hauptversammlung beim zuständigen Registergericht erfolgt.

Die Umfirmierung der Interseroh SE in Alba SE erfolgt den Angaben zufolge zur Klarstellung ihrer Funktion als Zwischenholding innerhalb der Alba Group. Nach dem im letzten Jahr wirksam gewordenen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zwischen der Interseroh SE und der Alba Group plc & Co. KG als herrschender Gesellschaft werde aber weiterhin die Strategie der zwei eigenständigen Marken - Alba und Interseroh - unter dem Dach der Alba Group verfolgt. Die Marke Alba stehe dabei für die operative Ausübung von Entsorgungs- und Recyclingdienstleistungen, die Marke Interseroh für die Organisation innovativer Umweltdienstleistungen und Recyclinglösungen als Generalübernehmer.

Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der Interseroh SE und gleichzeitig Vorstandsvorsitzender der Alba Group plc & Co. KG: "Um dieser Zweimarkenstrategie weiter Folge zu leisten, werden wir daher auch sukzessive die operativ tätigen Stahl- und Metall-Gesellschaften der Alba Group umfirmieren und unter das Dach der Marke Alba ziehen. An der rechtlichen Zugehörigkeit zur in Alba SE umbenannten Interseroh SE ändert dies allerdings nichts."

Die Alba Group besteht aus den beiden Säulen Interseroh und Alba und ist mit einem jährlichen Umsatzvolumen von 3,2 Milliarden Euro und knapp 9.000 Mitarbeitern* in rund 200 Tochter- und Beteiligungsunternehmen in Deutschland und weiteren dreizehn europäischen Ländern sowie in Asien und den USA aktiv. Damit gilt die ALBA Group als einer der führenden europäischen Umweltdienstleister und Rohstoffanbieter. Schwerpunkte der operativen Tätigkeit von Interseroh sind die Organisation der Rücknahme von Verpackungen und Produkten sowie die Vermarktung von Stahl- und Metallschrotten. Schwerpunkte der operativen Tätigkeit von Alba sind Entsorgungsdienstleistungen im kommunalen und gewerblichen Bereich, Vermarktung von Sekundärrohstoffen, Entwicklung und Betrieb von Recycling- und Produktionsanlagen sowie Konzeption und Durchführung von Facility Services.