20/01/2010

www.plasticker.de

Intron: Vertrieb von Ming Lee-Schneidmühlen in Deutschland

Zum 1. Januar 2010 hat die Intron GmbH Kunststofftechnik und Regelsysteme den Vertrieb von Ming Lee Mühlen in Deutschland von der Firma Wartacz aus Polen übernommen.

Die Intron GmbH Kunststofftechnik und Regelsysteme wurde 1990 von Dipl.-Ing. Axel Jung gegründet und ist seitdem Ansprechpartner für die Vermarktung und den Vertrieb unterschiedlicher Produkte der Kunststoffindustrie.

Die polnische Firma Wartacz, gegründet 1990, mit Firmensitz in Breslau, Polen, ist EU-General-Importeur für Ming Lee Mühlen. In Breslau werden das Zentrallager und ein Testzentrum für Mühlen von 1,5 bis 75 kW unterhalten. Nach vorheriger Absprache können hier Versuche mit Kundenmaterial durchgeführt werden. Der Verkauf und die Kundenbetreuung in Deutschland erfolgt nun durch die Intron GmbH.

Die Ming Lee Industrial (HK) Limited, ein weltweit aktiver Hersteller von Peripheriegeräten, wurde 1985 in Hong Kong gegründet und verfügt seit 1989 über eine Fertigungsstätte in Shenzen. Die ISO 9001 Zertifizierung erfolgte 2001.

Das Lieferprogramm umfasst neben Peripheriegeräten auch Schneidmühlen von 1,5 bis 112 kW. Der Einsatz reicht von Beistellmühlen bis zu zentralen Großmühlen.

Die Mühlen werden nach Intron-Angaben mit CE Kennzeichnung (testiert von BSI Product Testing) ausgeliefert.

Die Mühlen seien insbesondere gekennzeichnet durch: Gehäuse: schwere Schweißkonstruktion aus rostfreiem Stahl
Standard ist eine Schwungscheibe am Wellenende für hohes Drehmoment und hohe Durchzugskraft
Segmentmesser für gutes Einzugsverhalten
Hoher Durchsatz bei niedrigem Energiebedarf
Wasserkühlung des Mahlraumes ab ML-SC 15
Bild: Ming Lee Mühle ML-SC-45kW

Weitere Informationen: www.intron-jung.de, www.wartacz.com.pl, www.mingli-shenzhen.com