23.03.2012

www.plasticker.de

Invista: Neue Produktionsanlage für Nylonsalz am Standort Rozenburg

Invista investiert an seinem Produktionsstandort Rozenburg in eine neue Produktionsanlage für Nylonsalz, teilt das Unternehmen mit.

Die Konstruktionsarbeiten begannen demnach in diesem Jahr und Invista beabsichtigt, die Salzproduktion bis Ende 2012 aufzunehmen.

Die neue Anlage stellt eine Ergänzung zu den bereits integrierten Nylon-Anlagen des Unternehmens in aller Welt dar und soll Invistas vertikal integrierte Position im Markt verbessern.

"Diese Investition reflektiert Invistas anhaltendes Engagement für den europäischen Markt für Polyamid 6.6, das Fasersegment und Invistas Wachstum im Bereich der technischen Polymere”, sagte Kurt Burmeister, Executive Vice President, Invista Engineering Polymers.

Invista produziert in Rozenburg derzeit Nylonpolymere für Faser- und Kunststoff-Anwendungen sowie TORZEN™ technische Polymere für Anwendungen im Automobilsektor, der Elektronik- und Elektroindustrie, Industrieanwendungen und Verbraucherprodukte.

Nylonsalz wird aus Adipinsäure und Hexamethylendiamin hergestellt, die Invista an seinen anderen globalen Standorten produziert. Durch Polymerisation wird Nylonsalz zu Nylonpolymer, das in Anwendungen wie Airbags und Automobilkomponenten, Teppichen für den häuslichen und gewerblichen Bereich, Funktionskleidung zum Wandern, Rad fahren und Laufen sowie Dessous und Strumpfwaren eingesetzt wird.

Über Invista
Invista gilt als einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Polymeren und Fasern, hauptsächlich für Nylon-, Elasthan- und Polyesteranwendungen. Invista ist in über 20 Ländern in Nordamerika, Südamerika, Europa und in der Region Asien/Pazifik vertreten.