03.08.2010

www.plasticker.de

Invista: Neue niedrigschmelzende, siegelfähige PET-Polymere

INVISTA, einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Polymeren und Fasern, hat die siegelfähigen PET-Polymere Polyclear® Seal PET 7001/7003 für Low-Melt-Anwendungen entwickelt. Diese Polymere wurden in INVISTAs kontinuierlicher Polyester-Polykondensations-Pilotanlage in Gersthofen entwickelt und weiter optimiert, teilt das Unternehmen mit.

"Mit Polyclear® Seal PET 7001 und 7003 reagiert das Unternehmen auf den Bedarf des Marktes an einem niedrigschmelzenden, siegelfähigen PET-Polymer. Beide Typen zeichnen sich durch außerordentlich gute Leistungen in der Anwendung aus. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Polyclear® Seal PET 7001 mit einem alternativen Katalysator hergestellt wird”, sagte Ottmar Schmidt, General Manager von INVISTA Polymer and Resins für Europa. "Unsere kontinuierliche Polykondensations-Pilotanlage war der Eckpfeiler bei der Entwicklung dieser Polymere sowie anderer Polyesterpolymere von INVISTA einschließlich der PolyShield® Verpackungsrohstoffe.”

Pilotanlage auch für Kunden zugänglich
Die kontinuierliche Pilotanlage wird von INVISTA intensiv genutzt, um Polyesterpolymere, Verfahrensverbesserungen und Verfahrensanpassungen zu entwickeln und zu testen und um Großversuche im Industriemaßstab zu unterstützen. Aufgrund der zunehmenden Nachfrage von Kunden macht INVISTA diese Anlage nun auch externen Interessenten für die Material- und Prozessentwicklung sowie kleine Produktionskampagnen für Polyester für Fasern, Folien, Behälter und technische Anwendungen zugänglich.

Die kontinuierliche Pilotanlage hat eine Nennkapazität von 40 kg/h; kann aber mit Durchsätzen zwischen 20 kg/h und 56 kg/h zuverlässig betrieben werden, so Invista weiter. Dosierstellen für Additive sind in allen Prozessstufen vorhanden. So können unter anderem flüssige (geschmolzene) Additive in die Schmelzeaustragsleitung nach dem Endreaktor zugegeben werden.

Weitere Informationen: www.invista.com, www.polymers.invista.com