18.01.2012

www.plasticker.de

JEC Europe 2012: Innovation, Automatisierung und Recycelbarkeit im Fokus

Die "JEC Europe - Composites Show & Conferences" öffnet vom 27. bis 29. März 2012 ihre Türen in Paris, Porte de Versailles. Ehrengastland wird in diesem Jahr Großbritannien sein, um so eine der innovativen Verbundwerkstoffindustrien Europas weiter zu fördern. Innovationsnetzwerke, Automatisierung und Recycelbarkeit sind die drei Hauptthemen der Veranstaltung.

Innovation als Wachstumstreiber
Das stete Wachstum dieses Marktes beruht in erster Linie auf der Innovationsstärke seiner Akteure und Kunden. Innerhalb eines Jahrzehnts ist es der Branche gelungen, sich in regionalen, nationalen und internationalen Clustern, Unternehmensverbänden und Forschungszentren zu organisieren. Die sich auf diesem Markt vollziehenden Innovationsprozesse stehen im Mittelpunkt der JEC Europe 2012 und ihrer Fachvorträge.

So betont auch Frédérique Mutel, Präsidentin und CEO der JEC-Gruppe: "Der weltweite Verbundwerkstoffmarkt, der im Jahr 2000 ein Volumen von 38 Milliarden Euro umfasste, hat für das Jahr 2011 einen Wert von 72 Milliarden Euro erreicht. Wir rechnen mit weiterem Wachstum auf allen Kontinenten. Mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 6 % pro Jahr wird unsere Branche 2015 bereits 91 Milliarden Euro erwirtschaften. Dank zahlreicher beachtenswerter Kooperationszusammenschlüsse konnte die Verbundwerkstoffindustrie Neuerungen hervorbringen und ihre Kapazitäten auf Märkten ausweiten, in denen Verbundwerkstoffe schon heute eine bedeutende Rolle spielen, wie beispielsweise im Schifffahrtswesen oder im Baubereich. In anderen Industriezweigen haben spezialisierte Cluster dafür gesorgt, dass Verbundwerkstoffe sich weiter durchsetzen. So ist zum Beispiel die Verwendung von Composites in Flugzeugstrukturen von 35% auf 50% gestiegen. In der Automobilbranche führen länderübergreifende Wertschöpfungsketten zu tiefgreifenden Veränderungen, sei es im Bereich der Strukturkomponenten oder im Bereich der Motorraumteile. Chassis aus Karbon oder auch Nanoröhren, die in den Speichereinrichtungen für elektrische Energie in Elektro-Autos zum Einsatz kommen, sind hier nur zwei Beispiele von vielen. Die Liste ist lang."

Automatisierung: Wichtiges Thema für Luftfahrt- und Automobilindustrie
Die Automatisierung betrifft ein weites Feld, angefangen bei Maschinen über Software bis hin zur Integration sämtlicher Herstellungsschritte. Bedeutende Fortschritte der vergangenen zehn Jahre stammen zu einem großen Teil aus Nordamerika und insbesondere aus dem europäischen Markt, der einen hohen Automatisierungsgrad aufweist: 83 % im Vergleich zu beispielsweise 70 % in Asien. JEC räumt diesen Prozessen einen breiten Raum ein. Maschinenbauer sowie Hersteller von Robotern und Legeköpfen für Fiber-Placement-Anlagen aus aller Welt sind bei der JEC Europe vertreten und bilden einen wichtigen Anziehungspunkt für Fachleute aus der Luftfahrtindustrie und der Automobilbranche.

Recycelbarkeit überzeugt Verbraucher
"Die Verbundwerkstoffe entsprechen mit ihren Eigenschaften den gegenwärtigen Bedürfnissen und überzeugen somit immer mehr Verbraucher", erklärt Frédérique Mutel. "Als besondere Merkmale sind das geringe Gewicht sowie die Widerstandsfähigkeit, Wärmeisolierung und Korrosionsfreiheit zu nennen. Hinzu kommen besondere Eigenschaften im Bereich des Schall- und Feuerschutzes, Flexibilität im Design, mannigfaltige Strukturen, die Qualität der Oberflächen und, nicht zu vergessen, die Recycelbarkeit. Frankreich kommt im Bereich thermoplastischer und pflanzenfaserverstärkter Verbundwerkstoffe eine führende Rolle zu. So steht die Normandie an erster Stelle der weltweiten Produktion hochwertiger langer Flachsfasern. Hinzu kommt, dass Europa in Fragen des Umweltschutzes führend ist. Die Vorschriften ändern sich fortlaufend und zwingen uns, unsere Vorgehensweisen zu überdenken. Gleichzeitig fungieren sie als Wegbereiter für weitere Innovationen."

Europa als Dreh- und Angelpunkt
Die JEC Europe bringt mehr als 1.150 Aussteller und 30.000 Besucher zusammen und ist drei Tage lang die Adresse für Fachleute aus der ganzen Welt. Hier werden neue Produkte eingeführt, spektakuläre Teile ausgestellt und brandneue Techniken vorgeführt. Mit einer Ausstellungsfläche von 49.500 m² (2012) sieht sich die JEC Europe im Schnitt als vier Mal so groß an wie alle anderen Verbundwerkstoffmessen in Europa und weltweit.

I.C.S. (International Composites Summit)
Im Rahmen des "International Composites Summit" werden neue Trends in der Anwendung von Verbundwerkstoffen vorgestellt. Der I.C.S. dient rund hundert maßgeblichen Akteuren der internationalen Verbundwerkstoffindustrie als Podium und fördert somit den Dialog zwischen Akademikern, Vertretern der Industrie und Endanwendern. Die Foren und Konferenzen basieren auf Fallstudien und Fachvorträgen von international renommierten Experten aus den Bereichen Forschung, Design sowie Entwicklung und Produktion, insbesondere Massenproduktion. Inhaltlich geht es ebenso um wirtschaftliche Aspekte wie auch um technische und technologische Themen.

JEC Innovation Awards
Im Rahmen dieses Programms werden die besten Verbundwerkstofflösungen aus zahlreichen Anwendungsbereichen ausgezeichnet. Hierzu gehören unter anderem die Luft- und Raumfahrt, der Umweltbereich, die Automobilindustrie, das Bauwesen, die Hoch- und Tiefbaubranche, das Transportwesen, die Windkraftindustrie und der Materialbereich.

Weitere Informationen: www.jeccomposites.com

JEC Europe 2012, 27.-29. März 2012, Paris, Frankreich