30.07.2012

www.plasticker.de

JSP: Vor-Ort-Schäumen für geringere Transportkosten

JSP hat mit dem Werkstoff Arpro 1000 einen neuen, besonders leichtgewichtigen Kunststoff entwickelt, dessen Ausgangsdichte sich beim Anwender vor Ort nach Herstellerangaben von 53 Gramm pro Liter auf bis zu 18 Gramm pro Liter ausdehnen lässt. Damit kann der Anwender zum einen mehrere Dichten schäumen. Zum anderen werde der Produktionsprozess durch höheren Durchsatz, einfachere Lagerhaltung und um bis zu 75 Prozent reduzierte Transportkosten effizienter und kostengünstiger.

Vor der Verarbeitung auf Formschäummaschinen kann das Rohmaterial im Kundenwerk auf die aktuell geforderte Dichte in einem Verfahrensschritt expandiert werden. Entwickelt worden sei das System ursprünglich für "Langstrecken"-Kunden, bei denen für den Transport verschiedener Werkstoffe mit geringen Dichten in ihre Produktionsstätten unverhältnismäßig hohe Kosten anfielen. Die Entwicklung des neuen Materials mit höherer Dichte, das vor Ort expandiert werden kann, lasse diese Transportkosten deutlich sinken - auch wenn eventuell zusätzliche Verarbeitungsanlage vor Ort erforderlich werden.