22.09.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Johnson Controls: Millionen-Investitionen in weltweite Batteriewerke

Um die im Zuge der weiteren Reduzierung der CO2-Emissionen steigende Nachfrage nach Start-Stopp-Batterien bedienen zu können, weitet der Bereich "Power Solutions" von Johnson Controls (JCI, Milwaukee, Wisconsin / USA; www.johnsoncontrols.com) die Kapazitäten für entsprechende Blei-Vlies-Akkus - auch Absorbent Glass Mat (AGM)-Batterien genannt - aus. AGM-Batterien gelten als das technische Herzstück der Start-Stopp-Systeme.

Aktuell liegt der Marktumfang nach Angaben von JCI bei rund 22 Mio Stück im Neufahrzeug- und Ersatzteilgeschäft, bis 2020 rechnet der Konzern als weltweit größter Hersteller mit 56 Mio Batterien. Produktion von Fahrzeugbatterien (Foto: Johnson Controls)Johnson Controls kündigte kürzlich eine Kapazitätssteigerung im US-Werk in Toledo, Ohio, an sowie bis 2018 den Bau eines gänzlich neuen Batteriewerks im chinesischen Shenyang (Provinz Liaoning) für allein 200 Mio USD..

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...