26.01.2011

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Johnson Controls stärkt Geschäft mit Komplettsitzsystemen

Keiper ist ein Hersteller von Sitzlehnenverstellungen, Metallkomponenten und mechanischen Bauteilen mit Firmensitz in Kaiserslautern. Die Produktpalette umfasst u. a. Mechanismen zur Längs-, Höhen- und Neigungsverstellung sowie Verriegelungssysteme für Rücksitze. Keiper wird in den Geschäftsbereich Metall und Mechanismen integriert. Das Sitzportfolio von Recaro wird Teil einer neu geschaffenen Produktgruppe im Geschäftsbereich Sitzkomponenten. Der Abschuss der Übernahme wird für die erste Jahreshälfte 2011 erwartet. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Darüber hinaus will Johnson Controls die C. Rob. Hammerstein Group (CRH) übernehmen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde Anfang Dezember unterzeichnet. Die CRH-Gruppe ist ein Zulieferer von Metallstrukturen und -komponenten sowie Mechanismen für Automobilsitze. Die Kernkompetenzen der Gruppe, deren Firmensitz und Entwicklungszentrum sich in Solingen befinden, beinhalten den gesamten Produktentwicklungsprozess vom Design über das Engineering und die Produktion der jeweiligen Komponenten bis hin zur Integration von Komplettsitzsystemen.

Zur Produktpalette zählen u. a. Vordersitzstrukturen, Längs- und Sitzhöhenverstellungen, Mehrwegeverstellungen, elektrische Antriebe und Getriebeeinheiten, aber auch spezielle Applikationen wie z. B. Lenksäulenverstellungen.

Mit den Übernahmen will Johnson Controls eine wichtige Position bei Schlüsselkomponenten für komplette Sitzsysteme einnehmen. Für das Unternehmen sei die zunehmende vertikale Integration und der Ausbau des Sitzkomponentengeschäfts ein wesentlicher Faktor für künftiges Wachstum der Autositzsparte, so heißt es. Die Europazentrale von Johnson Controls befindet sich in Burscheid.

www.gupta-verlag.de/polyurethane