09.08.2010

www.gak.de

KFM auf der Plastteknik Öresund 2010

Basis der Linien sind 18 mm und 25 mm Einschneckenextruder. Die integrierten Temperaturregler sind programmierbar und leiten die Informationen mit eingebauten Kommunikationskarten an einen zentralen PC. Hier werden alle Messwerte aus Amperemeter, Drehzahlinstrumenten, Schmelzedruck- und Schmelzetemperatur verarbeitet. Für das gesamte Polymerspektrum bietet KFM jeweils angepasste Verfahrensteile wie Nutschnecken und Zylinder an. Mit Kundenmaterial können zudem im Technikum in Kvidinge praktische Vorversuche durchgeführt sowie eine individuelle Geometrieberatung gemacht werden.

www.gak.de