19.12.2012

www.plasticker.de

KIMW: Neues Verbundprojekt - "Kosten sparen mit grüner Kunststofflackierung - Elektrostatik und Pulverlackierung in der Praxis"

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid bietet im neuen Jahr das neue Verbundprojekt "Kosten sparen mit grüner Kunststofflackierung - Elektrostatik und Pulverlackierung in der Praxis" an.

Angesichts steigender Rohstoff- und Energiepreise ist jede Effizienzsteigerung lohnend: Gerade im Bereich der Lackierung von dreidimensionalen Kunststoffbauteilen werden z.B. durch Overspray bis zu 70 Prozent des Lackmaterials ungenutzt verschwendet. In dem Projekt sollen zwei Technologien analysiert und praktisch bewertet werden, die bisher eher Nischenverfahren sind, aber hohes Potenzial zur Einsparung mitbringen und überdies zur Entlastung der Umwelt beitragen: die elektrostatische Lackierung und die Pulverlackierung. Neben der Grundlagenvermittlung zu Lacken, Verfahren und Einsatzspektrum sollen insbesondere praktische Eigenschaftsprüfungen und Umweltschutzbetrachtungen durchgeführt werden.

Der Start des Verbundprojektes, das in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) angeboten wird, das sich demnach seit vielen Jahren mit der Technologie beschäftigt und über entsprechende Anlagentechnik verfügt, ist für März 2013 geplant.