02.02.2011

www.plasticker.de

KIMW: Prof. Dr.-Ing. Paul Thienel mit Festkolloquium verabschiedet

Am 26. Januar 2011 verabschiedete das Kunststoff-Institut Lüdenscheid mit einem Festkolloquium einen seiner Gründungsgeschäftsführer und langjährigen wissenschaftlichen Berater Professor Thienel in den wohlverdienten Ruhestand.

Im Jahre 1988 hat Prof. Dr. Ing. Paul Thienel mit Manfred Rahmede das Institut gegründet und gemeinsam viele Jahre die Geschäftsführung übernommen. Heute - nunmehr 23 Jahre später - gilt das Kunststoff-Institut mit seinen knapp 60 Mitarbeitern als eine feste Größe in Deutschlands Institutslandschaft und ist in zahlreichen Technologiebereichen auch zur Referenzgröße aufgestiegen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung sollten insbesondere Beispiele aus der Region aber auch aus dem angrenzenden Ausland aufzeigen, welches Potenzial die Kunststofftechnik bietet und wie man dieses Potenzial auch erfolgsversprechend nutzen kann.

Herr Bulitz, Geschäftsführer der GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, referierte zum Thema "Vom Spritzgießer zum Entwicklungslieferanten der Medizintechnik". Herr Prof. Dr. Steinbichler, Entwicklungsleiter des österreichischen Maschinenherstellers Engel Austria GmbH, hob die Wichtigkeit von kompletten Automatisationslösungen hervor und Stefan Schmidt, Geschäftsführer des Kunststoff-Instituts, rundete das Bild mit Strategien zur Technologiebeschaffung ab.

Am Kolloquium nahmen Vertreter der Stadt Lüdenscheid, zahlreiche Mitglieder des Aufsichtsrats des Kunststoff-Instituts, viele ehemalige Mitarbeiter des Instituts und weitere Vertreter der Kunststoffindustrie teil.