29.06.2011

www.plasticker.de

KRAIBURG TPE: Internetauftritt jetzt auch in französischer Sprache

Speziell für Frankreich und französischsprachige Länder gibt es den Internetauftritt von KRAIBURG TPE ab sofort auch auf Französisch. Das Unternehmen unterstreicht mit dem Start der neuen Sprachversion die Bedeutung dieser Märkte, die seit Jahren beständig wachsen.

Der Internetauftritt www.kraiburg-tpe.com des weltweit agierenden Herstellers von thermoplastischen Elastomeren ist neben fünf weiteren Sprachen ab Juni 2011 auch auf Französisch abrufbar. "Wir positionieren uns mit diesem Schritt optimal auf dynamische Wachstumsmärkte wie Frankreich, Belgien, der Schweiz, Kanada oder auch zahlreiche afrikanischen Ländern und bauen unsere Marktanteile auch in Zukunft systematisch aus", erläutert Johny Brossard, Außendienst bei KRAIBURG TPE.

Mit dem Launch der französischen Version der Internetseite will das Unternehmen Kunden aus den frankophonen Ländern einen einfachen Zugang zu sämtlichen Produktinformationen und Services ermöglichen und verfolgt gleichzeitig konsequent seinen globalen Gedanken. Dazu sollen auch dort neu erteilte Zulassungen wie die PSA-Renault Automotive, CSTB Building oder die ACS Trinkwasserzulassung beitragen, die eine breite Palette an bereits vorhandenen Zulassungen ergänzen.

Frankophone Länder mit äußerst positiver Geschäftsentwicklung
KRAIBURG TPE verzeichnet in den frankophonen Ländern nach eigenen Angaben eine äußerst positive Geschäftsentwicklung, da die hochwertigen Compounds den Kunden in einem hart umkämpften Markt einen klaren Wettbewerbsvorteil und eine Steigerung der Wertschöpfung bieten würden: TPEs lassen sich z.B. im schnellen und kostengünstigen 2-Komponenten-Spritzgussverfahren verarbeiten und weisen sehr gute Haftungseigenschaften auf. Die THERMOLAST® M Serie für Kunden aus der Medizin- und Pharmatechnik könne beispielsweise Silikone, Medizinische Elastomere oder PVC ersetzen und wird im bayerischen Waldkraiburg an einer separaten Produktionsanlage hergestellt. Das Produkt HIPEX® komme in der französischen Automobilindustrie als Dichtung im Motorraum zum Einsatz und halte Temperaturen von bis zu 170° Grad ebenso stand, wie dem Kontakt mit Ölen und Fetten. Das Hochleistungs-TPE erlaube die chemische Haftung zu Hartkomponenten wie Polyamid (PA), Polyoxymethylen (POM) und Polybutylenterephthalat (PBT) und alle Compounds von KRAIBURG TPE können umweltfreundlich recycelt werden, heißt es abschließend.